Absperrband umgibt das Grundstück in einer Kleingartenkolonie am Stadtrand von Münster (Luftaufnahme mit einer Drohne) © dpa-Bildfunk Foto: Marcel Kusch

Missbrauchskomplex Münster: Hannoveraner steht vor Gericht

Stand: 17.12.2020 17:22 Uhr

Seit Donnerstag muss sich ein Hannoveraner vor dem Landgericht Münster (NRW) wegen Kindesmissbrauchs verantworten. Die Öffentlichkeit ist von weiten Teilen der Verhandlung ausgeschlossen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 30 Jahre alten Mann vor, einen inzwischen Elfjährigen aus Münster zwischen April und September 2019 und einen weiteren Jungen mehrfach schwer sexuell missbraucht zu haben. Bei dem Elfjährigen handelt sich um den Sohn der Lebensgefährtin eines 27-jährigen IT-Technikers aus Münster, der laut den Ermittlern in dem Missbrauchskomplex als Dreh- und Angelpunkt gilt. Der Hannoveraner bestreitet laut Staatsanwaltschaft die Vorwürfe. Zu Prozessbeginn habe er sich laut eines Gerichtssprechers nicht geäußert.

Weitere Hannoveraner angeklagt

Im Missbrauchskomplex Münster gibt es bundesweit mehr als 20 Beschuldigte. Der Prozess gegen den Hauptangeklagten läuft seit dem 12. November. Mitangeklagt ist ein weiterer 35 Jahre alter Mann aus Hannover. Der Prozess gegen einen 50 Jahre alten Hannoveraner steht noch aus. Noch vor Weihnachten sollen zwei weitere Prozesse beginnen.

Weitere Informationen
Ein Angeklagter verdeckt sich im Gerichtssaal sein Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Rolf Vennenbernd

Missbrauchskomplex Münster: Haftstrafe für Norderstedter

Der 53-jährige Schleswig-Holsteiner hatte zugegeben, einen heute elfjährigen Jungen sexuell missbraucht zu haben. mehr

Ein Mann aus Hannover vor Gericht im Missbrauchsfall in Münster. © dpa-Bildfunk Foto: Rolf Vennenbernd

Missbrauchsfall Münster: Gericht schließt Öffentlichkeit aus

Unter den fünf Angeklagten ist auch ein 35-Jähriger aus Hannover. Er soll zwei Jungen schwer sexuell missbraucht haben. mehr

Silhouette von einem Ewachsenen und einem Kind hinter einer Gardine. © Photocase Foto: Schiffner

Missbrauchsfall Münster: Dritter Mann aus Hannover angeklagt

Der 30-Jährige soll 2019 zwei Jungen im Alter von neun und elf Jahren schwer sexuell missbraucht haben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.12.2020 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hannovers Niklas Hult (l.) und Aues Florian Krüger kämpfen um den Ball. © dpa-Bildfunk Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Willkommen im Mittelmaß: Hannover 96 spielt in Aue nur remis

Das 1:1 war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg für die Niedersachsen, die mit 35 Punkten auf Rang acht herumdümpeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen