Stand: 19.10.2020 17:47 Uhr

Missbrauchskomplex Münster: Hannoveraner muss vor Gericht

Justitia © dpa
Ab Mitte November stehen ein Mann aus Hannover und vier weitere Angeklagte im Missbrauchskomplex Münster vor Gericht. (Themenbild)

Das Landgericht Münster (Nordrhein-Westfalen) hat den Prozess gegen einen 35 Jahre alten Mann aus Hannover zugelassen. Die Anklage wirft ihm und vier weiteren Verdächtigen aus Münster, Schorfheide (Brandenburg) und Staufenberg bei Gießen (Hessen) schweren sexuellen Missbrauch von Kindern, Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung vor. Zu den Taten soll es demnach zwischen 2018 und Mai 2020 gekommen sein. Der 45 Jahre alten Mutter des mutmaßlichen Haupttäters aus Münster - sie ist die fünfte Angeklagte - wirft die Staatsanwaltschaft Beihilfe vor. Sie soll von den Taten gewusst haben. Der Prozess soll Mitte November beginnen. Verhandlungstage sind zunächst bis Mitte Februar angesetzt.

Weitere Informationen
Silhouette von einem Ewachsenen und einem Kind hinter einer Gardine. © Photocase Foto: Schiffner

Missbrauch in Münster: Weiterer Mann aus Hannover angeklagt

Dem 50-Jährigen wird schwerer sexueller Missbrauch eines Jungen vorgeworfen. Zuvor wurde ein 35-Jähriger angeklagt. (08.10.2020) mehr

Eine weiße Justizia-Plastik (Göttin der Gerechtigkeit) mit zwei Waagschalen an goldenen Kettchen in Nahaufnahme © ndr.de Foto: ndr.de

Missbrauch in Münster: Anklage gegen Hannoveraner

Dem 35-Jährigen wird schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen. (04.09.2020) mehr

An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Missbrauch Münster: Weitere Festnahmen in Hannover

Zwei kommen aus Hannover. Gegen einen Langenhagener wird noch ermittelt. (30.06.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 20.10.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Hinweisschild zeigt auf dem Messegelände Hannover an, dass ein Bereich gesperrt ist. © picture alliance/GES/Marvin Ibo Güngör Foto: Marvin Ibo Güngör

Stellenabbau bei Messe AG: Einigung bis heute gefordert

Die Deutsche Messe AG plant, 250 Stellen abzubauen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen sich bis heute einigen. mehr

Ein Wolf steht im Wildpark, fotografiert durch ein Zielfernrohr. © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Wolfsfreunde klagen gegen Abschuss von Rodewalder Rüden

Nach Angaben eines Sprechers sei die geplante Tötung des Wolfes in keinerlei Hinsicht gerechtfertigt. mehr

Leuchtschriftanzeige von einem Polizeifahrzeug © picture alliance / dpa Foto: Jürgen Mahnke

Springe: Autofahrerin kommt bei Unfall ums Leben

Laut Polizei war die Frau am Morgen auf der Landesstraße 460 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. mehr

Eine Frau mit Schutzmaske beim Einkaufen. © picture alliance Foto: Kirsten Nijhof

Corona: Kritik an verschärften Regeln für Geschäfte

Der Einzelhandelsverband Niedersachsen bezeichnet die neuen Aufenthaltsregelungen in Läden als schwer verständlich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen