Eine IG Metall Fahne weht an einem Pkw. © TeleNewsNetwork

Metallbranche: Tarifgespräche weiter ohne Ergebnis

Stand: 18.03.2021 17:37 Uhr

In den Tarifverhandlungen der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie gibt es weiterhin keine Einigung. Die Reaktionen der Beteiligten fielen unterschiedlich aus.

Der Arbeitgeberverband Niedersachsenmetall zeigte sich nach nach der vierten Verhandlungsrunde am Donnerstag aber optimistisch. "Beim Thema Ausbildung sind wir noch ein bisschen auseinander", sagte Verbandschef Volker Schmidt. Auch bei der Kernforderung der IG Metall nach vier Prozent mehr Geld "müssen wir noch weitersprechen". Insgesamt befände man auf einem guten Weg. Das gelte auch für die Debatte über die genaue Umsetzung des Transformationsprozesses und die Zukunftssicherung in der Branche.

IG Metall spricht von "Hinhaltetaktik"

Andere Töne kommen aus dem Arbeitnehmerlager. "Es kann nicht angehen, dass auch in der vierten Verhandlungsrunde kein Angebot präsentiert wurde", sagte IG-Metall-Bezirksleiter Thorsten Gröger. "Dies ist ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beschäftigten." Er warf den Arbeitgebern eine "Hinhaltetaktik" und fadenscheinige Argumentation vor.

Warnstreiks in mehreren Städten

Um Druck auf die Arbeitgeber zu machen, hatte es in den vergangenen Tagen bereits Warnstreiks gegeben, etwa in Hannover, Oldenburg und Salzgitter. Die IG Metall verlangt für die 120.000 Beschäftigten in den drei Tarifgebieten in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt neben vier Prozent mehr Geld einen Teilausgleich beim Lohn in Fällen reduzierter Arbeitszeit. Zudem sollen Zukunftsfragen geklärt werden, die sich vor allem kleineren Betrieben vor dem Hintergrund von Digitalisierung, Klimaschutz und alternativen Antrieben stellen. Der Umbau der Branche erzeuge vielerorts hohen Kostendruck. Bei VW geht es zusätzlich zur Lohnfrage um mehr Umwandlung in freie Tage und Ausbildungszusagen.
Wann die Gespräche weitergehen, ist noch unklar.

Weitere Informationen
Fahnen mit dem Symbol der IG Metall an Autos. © dpa/picture-alliance Foto: Axel Heimken

Warnstreik bei der Salzgitter AG - 500 Autos machen Druck

Die Gewerkschaft IG Metall fordert vier Prozent mehr Gehalt. Arbeitgeber bieten einmalige Corona-Prämie an. (17.03.2021) mehr

Ein Autokorso mit IG Metall Fahnen steht auf einer Straße. © TeleNewsNetwork

Autokorso in Hannover: Metaller machen Druck im Tarifstreit

Beschäftigte mehrerer Unternehmen haben sich am Warnstreik beteiligt - und sind von Langenhagen nach Hannover gefahren. (16.03.2021) mehr

Eine Fahne der IG Metall ist bei einem Warnstreik zu sehen. © picture-alliance Foto: Nicolas Armer

IG Metall setzt Warnstreiks fort

Unter anderem soll am Donnerstag in Spelle im Emsland der Landmaschinenhersteller Krone zeitweise bestreikt werden. (03.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.03.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der ehemalige Landrat von Hameln-Pyrmont Tjark Bartels (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauch in Lügde: Ex-Landrat prangert Behördenversagen an

Kritik an Bartels klarer Aussage im Untersuchungsausschuss in NRW kommt aus der CDU im Kreistag Hameln-Pyrmont. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen