Ein Mannschaftswagen der Polizei fährt bei Nacht auf der sonst belebten Limmerstraߟe. © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata

Messerstecherei im Schnellrestaurant: Verdächtige in U-Haft

Stand: 14.12.2021 19:24 Uhr

Nach einer Messerstecherei in einem Schnellrestaurant in der Innenstadt von Hannover hat die Polizei fünf tatverdächtige Personen ermittelt. Eine 29-Jährige und ein 33-Jähriger kamen in U-Haft.

Bei der Auseinandersetzung am Sonntag ist eine 31-jährige Frau mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt worden. Auch ihr 24-jähriger Begleiter wurde schwer verletzt. Der 29-jährigen Tatverdächtigen wird versuchte Tötung vorgeworfen. Sie sitzt, ebenso wie ein 33-jähriger mutmaßlicher Komplize seit Dienstag in Untersuchungshaft. Drei weitere tatverdächtige Männer, davon zwei 29 Jahre und einer 32 Jahre alt, kamen hingegen auf freien Fuß.

Tatverdächtige und Opfer kannten sich

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kannten sich Tatverdächtige und Opfer. Sie hätten zunächst vor dem Schnellrestaurant in der Georgstraße gestritten. Im Verlauf des Streits verlagerte sich die Auseinandersetzung ins Innere des Restaurants. Die 29-Jährige soll dann die 31-jährige Frau und ihren Begleiter mit einem Messer verletzt haben. Zum Motiv der Tat machte die Polizei am Dienstag keine Angaben.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 13.12.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Injektionsspritze © Colourbox

Krankenhäuser: Belegung der Normalstationen steigt deutlich

Der Anstieg der Corona-Infektionszahlen wirkt sich inzwischen auf die Kliniken aus - auch in Niedersachsen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen