Stand: 30.04.2021 11:44 Uhr

Maschseefest wegen Corona offiziell auf 2022 verschoben

Eröffnung Maschseefest 2008 © dpa Foto: Peter Steffen
Ausgelassen feiern beim Maschseefest - das gibt es erst wieder 2022. (Archivbild)

Das 35. Maschseefest in Hannover wird wegen der Corona-Pandemie erneut verschoben und findet erst im nächsten Jahr statt - und zwar vom 27. Juli bis zum 14. August 2022. Das vermeldete die Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG) am Freitag offiziell. Nach den geltenden Regeln ist die Durchführung eines Festes mit durchschnittlich mehr als zwei Millionen Gästen nicht möglich. Das aktuelle Infektionsgeschehen sowie die benötigte Vorlaufzeit für die Planungen des Maschseefests ließen daher nur diese erneute Absage zu, so der Veranstaltenden. Gleichzeitig werde aber bereits an neuen Maßnahmen und Konzepten für das kommende Jahr gearbeitet. Bei der 35. Ausgabe des Volksfestes sollen den Besuchenden unter anderem wieder viele exotische Gastronomie-Konzepte geboten werden.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Weitere Informationen
Die ersten auswärtigen Urlauber ziehen nach der Auflösung der Reisesperre wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ihre Koffer im Hafen von Kloster auf der Insel Hiddensee zu ihren Urlaubsunterkünften. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-News-Ticker: Urlauber-Kinder dürfen doch mit nach MV

Von morgen an dürfen sie mit ihren vollständig geimpften oder genesenen Eltern zum familieneigenen Zweitwohnsitz reisen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Die Sonne scheint durch Wolken hinter einem Riesenrad. © dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Corona: Schausteller fürchten um ihre Existenz

Die Schausteller in Niedersachsen und Bremen leiden unter den Folgen der Corona-Pandemie. Die Lage werde tagtäglich schwieriger. Ob im Herbst Volksfeste stattfinden, ist offen. (27.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 30.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der ehemalige Landrat von Hameln-Pyrmont Tjark Bartels (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauch in Lügde: Ex-Landrat prangert Behördenversagen an

Kritik an Bartels klarer Aussage im Untersuchungsausschuss in NRW kommt aus der CDU im Kreistag Hameln-Pyrmont. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen