Stand: 08.10.2018 19:49 Uhr

Mann schwebt nach Rangelei in Lebensgefahr

Bild vergrößern
Bei einer Rangelei erlitt ein Mann in Linden lebensgefährliche Verletzungen. (Archivbild)

Zu einer Rangelei mit schweren Folgen für einen der Beteiligten ist es am Montagnachmittag an der Limmerstraße im hannoverschen Stadtteil Linden-Nord gekommen. Laut derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei war ein 28 Jahre alter Hannoveraner kurz nach 15 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Limmerstraße in Richtung Küchengarten unterwegs. Zeitgleich überquerte ein 40-jähriger Fußgänger die Limmerstraße in Höhe der Nedderfeldstraße. Der Fahrradfahrer musste offenbar ausweichen, was zu einer Konfrontation zwischen den beiden Männern führte.

Rangelei endet mit schwerwiegenden Verletzungen

Als diese bereits beendet schien, gingen die beiden Männer erneut aufeinander los. Dabei schlug der 28-Jährige mehrfach auf den Fußgänger ein. Dieser stürzte und verletzte sich dabei lebensgefährlich. Eine alarmierte Polizistin und ein Passant leisteten Erste Hilfe. Der 40 Jahre alte Laatzener wurde unter notärztlicher Begleitung in eine Klinik transportiert, sein Zustand ist derzeit kritisch. Gegen den Angreifer, der noch vor Ort vorläufig festgenommen wurde, ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Er konnte die Wache aber nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder verlassen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 09.10.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:04
Hallo Niedersachsen
03:01
Hallo Niedersachsen
06:05
Hallo Niedersachsen