Stand: 11.10.2021 07:39 Uhr

Mann entdeckt Zigaretten im Gleisbett - und springt hinein

Leerer Bahnsteig am Hauptbahnhof in Hannover © dpa Foto: Holger Hollemann
Der Mann sprang vom Bahnsteig ins Gleisbett - um Zigaretten aufzusammeln. (Themenbild)

Ein 60 Jahre alter Mann ist im Hauptbahnhof Hannover vom Bahnsteig in die Gleise gesprungen, um dort Zigaretten aufzusammeln, die er entdeckt hatte. Auf dem Gleis war bereits ein Schnellverkehrszug auf der Anfahrt, wie die Bundespolizei am Sonntagabend mitteilte. Der Lokführer hatte den Mann aber gesehen und leitete eine Schnellbremsung ein, sodass der Zug etwa 200 Meter vor dem Bahnhof zum Stehen kam. Als die von einer Bahn-Mitarbeiterin alarmierte Bundespolizei eintraf, saß der Mann wieder am Bahnsteig. Auf Nachfrage erklärte er, dass er nicht darüber nachgedacht hatte, dass er sich in Lebensgefahr bringen könnte. Gegen den 60-Jährigen wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Der Vorfall ereignete sich am Freitag.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 11.10.2021 | 07:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kerzen in einer Schale im Innenraum der Corvinus Kirche in Wunstorf. In Wunstorf ist ein 14-Jähriger getötet worden. © Nancy Heusel/Landeskirche Hannover Foto: Nancy Heusel/Landeskirche Hannover

"Keine Worte": Andacht für getöteten 14-Jährigen in Wunstorf

Rund 100 Menschen nahmen teil. Der Ortsbürgermeister appellierte, die Menschen sollten auf Schuldzuweisungen verzichten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen