Die Feuerwehr löscht eine brennende Halle. © TeleNewsNetwork

Löscharbeiten auf Recyclinghof dauern noch bis heute

Stand: 29.04.2021 07:06 Uhr

Die Löscharbeiten auf einem Recyclinghof in Hannover-Misburg können erst heute abgeschlossen werden. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es laut Polizei nicht.

Die mehr als 2.000 Quadratmeter große Halle hatte am Dienstagabend Feuer gefangen. In ihr gelagerte geschredderte Kunststoffteile brannten. Am Mittwochmorgen war das Feuer dann unter Kontrolle, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Die Halle sei aber einsturzgefährdet und habe daher nicht betreten werden können. Deshalb mussten Seitenwände teilweise eingerissen werden, um an die 500 Tonnen Kunststoff zu gelangen. Die Löscharbeiten werden voraussichtlich bis heute Mittag andauern, weil die Kunststoffabfälle immer wieder entflammen.

Löschwasser aus Stichkanal

Um den enormen Löschwasserbedarf von bis zu 11.000 Litern pro Minute sicherzustellen, lieferte ein leistungsstarkes Pumpensystem das Löschwasser aus dem Stichkanal Misburg über 1.000 Meter Strecke zur Einsatzstelle, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. Dadurch kam es im Laufe des Mittwochs zu Verkehrsbehinderungen.

Unglück führte zu Brand

Die Kriminalpolizei hat bereits Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Auswertung von Videoaufzeichnungen habe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben, hieß es. Ein "Unglücksfall im Zusammenhang mit der Verarbeitung der Kunststoffabfälle" habe zum Brand geführt, der die Halle komplett zerstörte. Der Schaden wird von der Polizei auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

Warnung zurückgenommen

Bei dem Feuer war dunkler Rauch entstanden, der über die Stadt zog. Gefahr für die Bevölkerung bestand nach Polizeiangaben nicht. Der Feuerwehrsprecher erklärte, die entsprechende Warnmeldung sei am Mittwochvormittag zurückgenommen worden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 29.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tanja Girullis-Schacht steht neben einem Fax-Gerät und wartet auf ein Fax. © NDR

Opposition kritisiert Personalpolitik bei Jugendämtern

Jugendämter mussten 2020 den Gesundheitsämtern personell aushelfen. Die Landtagsopposition hat dafür wenig Verständnis. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen