Stand: 29.05.2020 10:36 Uhr

"Lerchenfenster" sollen Bodenbrüter schützen

Feldlerche sitzt auf einer Ähre, verschwommen im Hintergrund: Klatschmohn. © picture alliance / blickwinkel/S Foto: S. Gerth
In der Region Hannover soll ein Projekt Lerchen besser schützen.

Landwirte, Region und Kulturlandpflege engagieren sich für die Artenvielfalt. So werden in einem Projekt in der Wedemark im Ortsteil Negenborn laut Region Hannover unter anderem "Lerchenfenster" angelegt. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Das sind mehrere Quadratmeter große Bereiche auf landwirtschaftlichen Flächen, auf denen nichts gesät wird. Bodenbrüter wie Lerchen nutzen diese Bereiche als Bruträume. Im Rahmen des Projekts werden zum Beispiel auch Nistkästen für Schleiereulen aufgehängt. Außerdem wurden an Feldrändern Blühstreifen für Insekten angelegt. Ziel ist es nach Angaben der Region Hannover, den biologischen Rückgang der Artenvielfalt in der Agrarlandwirtschaft aufzuhalten.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 29.05.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Leere Sitzplätze auf dem Gehweg in der Gastronomie © photocase Foto: nailiaschwarz

Millionenhilfe für Niedersachsens Innenstädte in Sicht

Bis zu 150 Millionen Euro könnten an die Kommunen fließen. Das Geld kommt vom Bund und aus der EU-Soforthilfe. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen