Stand: 23.06.2021 10:50 Uhr

Lehrte: Jugendlicher verletzt sich beim Baden in Baggerteich

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit dem Schriftzug Notfallrettung / Krankentransport. © NDR Foto: Julius Matuschik
In Lehrte in der Region Hannover hat sich ein Jugendlicher beim Baden Verletzungen zugezogen. (Themenbild)

Bei einem Badeunfall in Lehrte (Region Hannover) ist ein Jugendlicher verletzt worden. Laut Polizei war der 15-Jährige im Ortsteil Steinwedel aus rund drei Metern Höhe in einen Baggerteich eines Kiesunternehmens gesprungen. Das Wasser sei an dieser Stelle recht flach gewesen, so die Polizei. Daher sei der Jugendliche an beiden Beinen verletzt worden. Er kam in ein Krankenhaus. Die Polizei leitete zusätzlich ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs gegen ihn ein, weil das Gelände mit dem Teich umzäunt und mit Verbotsschildern versehen ist.

Weitere Informationen
Flatterband mit dem Schriftzug "Polizeiabsperrung". © dpa Foto: Revierfoto

Badeunfälle im Norden: 30-Jähriger tot geborgen

Einsatzkräfte haben den Mann seit Donnerstag im Halener Badesee gesucht. Die DRLG mahnt: Vielen Rettern fehlt die Übung. (21.06.2021) mehr

Die ehrenamtliche Rettungsschwimmerin Anneke und ihr Kollege Luca überwachen einen Badestrand an der Nordsee bei Schillig. © dpa/picture alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

102 Menschen sterben 2020 bei Badeunfällen im Norden

Im August lag die Zahl laut DLRG besonders hoch. Corona-bedingt hätten viele Urlaub an Binnengewässern und Küste gemacht. (09.03.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.06.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Motorradfahrer fahren auf der Hamburger Allee in Hannover.

Motorradfahrer protestieren gegen Lärmschutz-Pläne

Hunderte Biker kamen etwa nach Hannover und Oldenburg. Sie wenden sich gegen Fahrverbote und Tempolimits. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen