Stand: 20.08.2021 12:25 Uhr

Landgericht: Kein Schmerzensgeld wegen Corona-Quarantäne

Eine Frau schaut gelangweilt aus dem Fenster ihrer Wohnung. © picture-alliance Foto: Rafael Ben-Ari
Schmerzensgeld wegen Quarantäne? Das Landgericht Hannover sah das nicht als gerechtfertigt an.

Wer in wegen Corona in Quarantäne muss, hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld. Das hat heute das Landgericht in Hannover geurteilt. Geklagt hatte auch ein Ehepaar, das nach einem Schwedenurlaub zwei Wochen in Quarantäne musste. Ein weiterer Kläger musste nach einem direkten Corona-Kontakt für sechs Tage zu Hause bleiben. Die Anwälte hatten argumentiert, dass es sich bei Corona um ein Komplott der Regierung zum einschränken von Grundrechten handele. Das Gericht sah es hingegen als erwiesen an, dass es sich bei Corona nicht um eine Verschwörungstheorie handelt. Außerdem komme eine häusliche Quarantäne nicht ansatzweise einer Haft gleich. Daher seien die Schmerzensgeldansprüche nicht berechtigt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 20.08.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Steffen Krach, Kandidat der SPD für das Präsidentenamt der Region Hannover. © Anne Hufnagl

Hannover: SPD-Kandidat Krach zum Regionspräsidenten gewählt

In der Stichwahl lag er klar vor Konkurrentin Karasch. Im Landkreis Hildesheim wird Bernd Lynack neuer Landrat. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen