Stand: 24.09.2019 20:14 Uhr

Klimafreundliches Heizen: Grüne wollen Förderung

Bild vergrößern
Die Grünen wollen klimafreundliches Heizen fördern. Dazu soll nach den Worten von Fraktionschefin Anja Piel ein Gesetzentwurf in den Niedersächsischen Landtag eingebracht werden.

Die Grünen im Niedersächsischen Landtag wollen die Umrüstung auf klimafreundliche Heizungen fördern. Das hat die Grünen-Fraktionschefin Anja Piel am Dienstag in Hannover angekündigt. Sie wollen dazu im Oktober einen Gesetzentwurf in den Landtag einbringen, der vorsieht, dass der Umstieg finanziell vom Land unterstützt wird. "Gerade für einkommensschwache Gruppen und Mieter in Sozialwohnungen wollen wir mittels staatlicher Förderung Gebäude energetisch sanieren und auf erneuerbare Energien umstellen", sagte Piel. Dies senke auch die Heiz- und damit die Nebenkosten gerade für Menschen mit geringen Einkommen.

Videos
03:04
Hallo Niedersachsen

"Fridays for Future": So vielfältig war der Protest

20.09.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

An 71 Orten in Niedersachsen gab es im Zusammenhang mit der "Fridays for Future"-Bewegung angemeldete Aktionen. NDR Reporter haben bei fünf Demos Eindrücke gesammelt. Video (03:04 min)

Vorbild Baden-Württemberg

Anlass für den Vorstoß der Grünen ist offenbar, dass sie im Entwurf des niedersächsischen Klimagesetzes keine Passage gefunden haben, die sich explizit auf die Gebäudesanierung bezieht. Die Grünen haben dafür das Erneuerbare-Wärme-Gesetz in Baden-Württemberg aufgegriffen. Neu aufgenommen haben sie den Verzicht auf neue Ölheizungen ab 2020 und den Umstieg auf erneuerbare Wärme ab 2030. Gebäude sollen dann nur noch mittels Solarthermie, mit Sonnenkollektoren zur Warmwassergewinnung mit Wärmepumpen geheizt werden. Letztere gewinnen Wärme aus der Luft oder dem Erdreich Wärme.

Grüne: Zu geringe Sanierungsquote

"Wir wollen mit dem Landesgesetz eine massive Investitionsoffensive und ein Konjunkturprogramm für das Handwerk zum Umbau unserer Gebäude auf Klimaschutz", sagte der Grünen-Abgeordnete Christian Meyer. Bislang würden jährlich nur ein Prozent der Gebäude in Niedersachsen energetisch saniert, Ziel der Grünen sei es, mit einem Landesförderprogramm jährlich vier Prozent der Gebäude anzupacken. "Es kann nicht sein, dass gerade die unteren Einkommensgruppen der Gesellschaft in den am schlechtesten gedämmten Gebäuden mit den höchsten Heiznebenkosten pro Quadratmeter leben müssen", sagte Meyer. Auch das Land müsse seine eigenen Gebäude klimagerecht sanieren.

Klima in der kommenden Sitzungswoche Thema

Bei der nächsten Landtags-Sitzungswoche soll auch der Entwurf der rot-schwarzen Koalition im Plenum erstmals beraten werden. Der Vorstoß der Grünen kann dann voraussichtlich bei den weiteren Beratungen des Klimagesetzes berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

#wetterextrem - Der Norden im Klimawandel

Die Erde wird immer wärmer. Wetterextreme oder der Anstieg des Meeresspiegels sind die Folgen - sie zeigen sich auch in Norddeutschland. Informationen und Hintergründe. mehr

"Fridays for Future" mobilisiert Zehntausende

In ganz Niedersachsen haben Schüler und Unterstützer am Freitag für eine bessere Klimapolitik demonstriert. Allein in Hannover zogen rund 30.000 Menschen durch die Straßen. (21.09.2019) mehr

"Klimastreik": Hannoversche Landeskirche macht mit

Die hannoversche Landeskirche ruft ihre Mitarbeiter zur Beteiligung am globalen "Klimastreik" auf. Die Kirchen seien Partner der #FridaysForFuture-Bewegung, sagte Bischof Meister. (09.09.2019) mehr

Land fördert Klimawandel-Forschung im Harz

Im Harz soll erforscht werden, wie die Trinkwasserversorgung vor dem Hintergrund des Klimawandels optimiert werden kann. Das Land fördert das Projekt mit 1,6 Millionen Euro. (29.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.09.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

08:08
Hallo Niedersachsen
03:54
Hallo Niedersachsen
05:52
Hallo Niedersachsen