Stand: 14.11.2017 20:16 Uhr

Kein Stellenabbau: TUIfly und Piloten einigen sich

Die Streichung von 150 Arbeitsplätzen bei der Fluggesellschaft TUIfly ist offenbar vom Tisch. Die Pilotengewerkschaft Cockpit hat einem neuen Tarifvertrag zugestimmt. Das Portal "fvw Touristik & Business Travel" berichtet, dass damit die Entlassungen abgewendet werden sollen. Demnach werden nun die Verhandlungen zwischen der Fluggesellschaft und Verdi wieder aufgenommen. Dabei geht es um die Verträge mit Kabinenmitarbeitern und Bodenpersonal. Ein Sprecher von TUIfly bestätigte dies.

Neuer Tarifvertrag senkt Kosten für TUI

Grund für die Unsicherheit: TUIfly hatte 14 Flugzeuge an die Air-Berlin-Tochter Niki vermietet. Niki wird nun von der Lufthansa-Gruppe übernommen. Diese hat wiederum angekündigt, nur noch die Hälfte der angemieteten Flugzeuge nutzen zu wollen. Von dem Stellenabbau wären die Crews der verbliebenen sieben Flugzeuge betroffen gewesen. Durch den neuen Tarifvertrag kann TUIfly die Kosten für die Maschinen deutlich senken.

Weitere Informationen

150 Jobs bei TUIfly in Gefahr?

Die Lufthansa reduziert laut Medienberichten die Zahl der gemieteten TUIfly-Flugzeuge. Das Unternehmen aus Hannover will nun Betriebskosten senken, andernfalls droht Stellenabbau. (19.10.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 14.11.2017 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:10

CB-Funk: Altes Hobby wiederentdeckt

21.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen