Stand: 04.12.2018 12:59 Uhr

K+S: Keine Entscheidung über Weser-Pipeline

Es bleibt vorerst unklar, ob eine Pipeline zum Ableiten der Salz-Abwässer des Hamelner Düngemittelherstellers K+S in die Wesergebaut wird. Die Umweltminister der Weser-Anrainer-Länder haben sich darauf geeinigt, erst im kommenden Jahr darüber zu entscheiden. Bislang sei unklar, ob die Pipeline wirklich benötigt werde, hieß es. Alternativ wird geprüft, ob die salzigen Abwässer in stillgelegten Bergwerken deponiert werden können. Unterdessen fordert der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) von den Umweltministern der Länder einen verbindlichen Verzicht auf die Oberweser-Pipeline.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.12.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images / Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Corona-Mutation: Kontakte leben in der Region Hannover

Bei der betroffenen Frau wurde die als hochansteckend geltende sogenannte britische Virus-Variante B1.1.7 nachgewiesen. mehr

Blick auf schneebedeckte Gleise im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. © picture-alliance / dpa Foto: Guenter Schindler

Jahrestag Auschwitz-Befreiung: Heute Gedenkstunde im Landtag

Unter anderem wird die Leiterin der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten sprechen. NDR.de überträgt ab 10 Uhr live. mehr

Nordhorn: Ein Abstrich für einen PCR-Test wird von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: 486 Neuinfektionen, 58 Todesfälle

Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus beträgt in Niedersachsen nun mehr als 3.000. mehr

Säulen stehen vor dem Eingang des Niedersächsischen Landtags. © NDR Foto: Julius Matuschik

Landtag startet mit erster regulärer Sitzung in diesem Jahr

Bevor die Debatten losgehen, gibt es eine Gedenkstunde für die NS-Opfer. NDR.de überträgt am Mittwoch ab 10 Uhr live. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen