Stand: 21.11.2018 09:03 Uhr

Juliane Bartel Medienpreis in Hannover verliehen

Die Preisträgerin Claudia Decker auf der Bühne. © NDR Foto: Martina Witt
Claudia Decker erhielt den Preis für ihren Beitrag zum Thema Abtreibung in Bayern.

Die #metoo-Debatte oder die nach wie vor bestehende Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen zeigen: Die Frage, wie gleichberechtigt Männer und Frauen tatsächlich sind, lässt sich nach wie vor stellen - auch und gerade in den Medien. Am Dienstag sind im NDR Landesfunkhaus in Hannover Journalisten mit dem Juliane Bartel Medienpreis geehrt worden, die sich in ihren Beiträgen in herausragender Weise mit Rollenbildern und Gleichberechtigung auseinandergesetzt haben. Verliehen wird der Preis vom niedersächsischen Sozialministerium gemeinsam mit dem Norddeutschen Rundfunk und weiteren Partnern.

Preis für Sendung über Intersexualität

In der Kategorie Online wurde das Video "Frauen im Abseits - Sexismus im Fußball" ausgezeichnet. In der Kategorie Fernsehfilm und -serie wurde die ZDF-Serie "Zarah - Wilde Jahre" über die Frauenrechtlerin und Journalistin Zarah Wolf prämiert. Außerdem wurde ein Fernsehmagazin-Beitrag ausgezeichnet, der auf kindgerechte Weise klischeehafte Rollenbilder hinterfragt. Eine WDR-Sendung über Intersexualität und Geschlechter-Identität erhielt ebenfalls einen Preis.

Schwierige Recherche zum Thema Abtreibung

In der Kategorie Hörfunk wurde die bayerische Journalistin Claudia Decker für ihren Beitrag "Tabuthema Abtreibung - Der schwierige Weg zum Schwangerschaftsabbruch in Bayern" geehrt. In dem Beitrag schildert die Reporterin auch, wie schwierig es für sie war, betroffene Interviewparterinnen zu finden. Kaum eine Frau sei bereit gewesen, mit ihr zu sprechen, so die Autorin.

Gleichberechtigung aktuelles Thema

Die prämierten Beiträge rüttelten wach und machten gleichzeitig Mut, sagte Niedersachens Sozial- und Gleichstellungsministerin Carola Reimann (SPD). Sie zeigten nicht nur Missstände, sondern auch positive Beispiele. NDR Landesfunkhaus-Direktor Arno Beyer sagte, dass Gleichberechtigung immer noch ein aktuelles Thema sei. Der Juliane Bartel Medienpreis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wurde zum 18. Mal verliehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.11.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Pappaufsteller der Gewerkschaft Verdi mit der Aufschrift "Gebraucht. Geliefert. Gelackmeiert!?" steht auf dem Opernplatz © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Warnstreiks: Tausende Niedersachsen legen Arbeit nieder

Die Gewerkschaft ver.di will einen Tag vor der dritten Tarifrunde im öffentlichen Dienst weiter Druck aufbauen. mehr

Mehrere Menschen tanzen in einer Diskothek. © picture alliance/dpa Foto: Horst Ossinger

Altmaier stellt Diskobetreibern Corona-Hilfen in Aussicht

Der Bundeswirtschaftsminister hat per Video am Branchentag in Osnabrück teilgenommen. mehr

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Kultusminister Tonne stellt Pläne für Schulstart vor

Trotz weiterer Corona-Fälle plant er ab Montag Präsenzunterricht. NDR.de zeigt die Pressekonferenz am Donnerstag live. mehr

Eine Hand wird unter einen Scanner gehalten.
2 Min

Neuer Scanner soll Hautkrebs schneller erkennen

Er soll von Hannover aus Daten ansammeln und mithilfe von künstlicher Intelligenz eine vollständige Diagnose liefern. 2 Min

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen