Stand: 20.07.2020 20:50 Uhr

Jugendherbergen bieten kostenlose Freizeiten an

Drei Kinder spielen fröhlich im Sonnenuntergang. © altanaka / photocase.de Foto: altanaka / photocase.de
Ausgelassen spielen - dafür hatten Kinder während der Corona-Pandemie nicht viel Möglichkeiten. (Themenbild)

Einige Jugendherbergen in Niedersachsen wollen Familien, die durch die Corona-Pandemie besonders belastet sind, in den Sommerferien entlasten. Sie bieten Kindern und Jugendlichen kostenlose Freizeiten an 14 Standorten an, wie die Landesverbände Unterweser-Ems, Hannover und Nordmark als Veranstalter am Montag mitteilten. Teilnehmen können Jungen und Mädchen zwischen sechs und 16 Jahren. Unter anderem im Angebot: ein Fußballcamp, ein Kletterkurs, Wildnisabenteuer und ein Englisch-Aktiv-Camp. Der gemeinsame Spaß solle bei den drei- bis siebentägigen Aufenthalten im Vordergrund stehen.

Videos
Kinder und Jugendliche stehen zusammen und schauen gespannt in die selbe Richtung.
3 Min

Corona Kompakt: Freizeiten für betroffene Familien

Die Jugendherbergen in Niedersachsen wollen Familien mit Ferienfreizeiten helfen, die durch die Corona-Krise besonders belastet sind. Außerdem: Bei der Meyer Werft beginnen die Betriebsferien. 3 Min

Kultusministerium trägt die Kosten

Kinder und Jugendliche seien in der Krise besonders belastet und sollten die Möglichkeit bekommen, ungewöhnliche gemeinschaftliche Erfahrungen zu machen, hieß es von den Veranstaltern. Betreut würden die Teilnehmer von ausgebildeten Teamern, die zusätzlich eine Schulung in Hygiene- und Schutzmaßnahmen für das Coronavirus erhalten hätten. Die Kosten für das Projekt "LernRäume" trägt den Angaben zufolge das niedersächsische Kultusministerium. Zunächst seien 20 Freizeiten für bis zu 1.200 Schülerinnen und Schüler vorgesehen.

VIDEO: Corona: Ein ungewöhnliches Schuljahr ist vorbei (6 Min)

Jugendherbergen freuen sich über Angebot

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) sagte, die Jugendherbergen hätten als anerkannter außerschulischer Lernort in sehr kurzer Zeit ein überzeugendes Konzept erarbeitet. Die Jugendherbergen seien in einem für sie sehr schwierigen Jahr mit langen Schließungszeiten aufgrund der Corona-Krise sehr erfreut, dieses Projekt anbieten zu können, sagte Thorsten Richter, Geschäftsführer im Deutschen Jugendherbergswerk (DJH). Die Ferienfreizeiten und Tagesprogramme finden ab sofort bis zum 26. August statt.

Weitere Informationen
Ein Stuhl steht vor einer Tafel. Der Klassenraum ist verlassen. © photocase.de Foto: raferto

Neues Schuljahr: Grüne fordern Nachbesserungen

Den Grünen reichen die Pläne des Kultusministeriums für den Schulunterricht nach den Sommerferien nicht aus. Sie fordern Konzepte, um Schließungen möglichst lange zu vermeiden. mehr

Eine Lehrerin schreibt "Schöne Sommerferien" an die Tafel © picture alliance/dpa Foto: Ina Fassbender

Sommerferien: Ein ungewöhnliches Schuljahr endet

In Niedersachsen beginnen heute die Sommerferien. Viele der 820.000 Schüler haben ihre Zeugnisse schon in den vergangenen Tagen erhalten. So endet ein Halbjahr im Zeichen der Corona-Krise. mehr

Eine Jugendherberge des DHJ. © NDR Foto: Kora Blanken

Keine Klassenfahrt: Jugendherbergen in Existenznot

Den Jugendherbergen in Niedersachsen fehlt ihre Haupteinnahmequelle: Klassenfahrten. Weil die bis Jahresende untersagt sind, bricht den Häusern 70 Prozent des Umsatzes weg. (29.06.2020) mehr

Ein Flur in der Jugendherberge. © NDR Foto: Nicole Buchmann

Herbergen im Nordosten trotz Corona-Lockerung dicht

Die neue Corona-Verordnung bedeutet viele Lockerungen, auch für Herbergen. Im Nordosten Niedersachsens öffnet trotzdem nur eine von acht. Das Jugendherbergswerk fordert Finanzhilfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 21.07.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Passanten laufen durch eine Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Niedersachsen überschreitet erstmals kritischen Corona-Wert

Corona breitet sich im ganzen Land aus, nicht nur in Pflegeheimen und Schlachthöfen. Die Eindämmung wird schwieriger. mehr

Justitia © dpa

Missbrauchskomplex Münster: Hannoveraner muss vor Gericht

Der Mann ist mit vier weiteren Personen wegen Missbrauchs von Kindern und Vergewaltigung angeklagt. mehr

Die Angeklagten mit Ordnern vor den Gesichtern der Verteidiger in der Mitte. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauchsprozess: Ex-Wohngruppenleiter legen Revision ein

Der Mann war wegen sexuellen Missbrauchs und Misshandlung verurteilt worden. Die Frau soll die Taten gebilligt haben. mehr

Mehrere Wölfe machen Halt auf einem Waldweg und schauen in die Kamera. © NDR

Immer mehr Wölfe: Jäger fürchten um Akzeptanz

Die Bereitschaft, den Wolf zu akzeptieren, könnte in der ländlichen Bevölkerung demnach völlig verloren gehen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen