Stand: 18.05.2021 15:20 Uhr

Illegaler Waffenbesitz: 61-Jährige zu Haftstrafe verurteilt

Vor dem Eingang zum Landgericht steht ein Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto: Lucas Bäuml
Das Landgericht folgte im Wesentlichen der Argumentation der Staatsanwaltschaft. (Themenbild)

Wegen eines versteckten Lagers mit illegalen Waffen ist eine 61-Jährige aus Barsinghausen (Region Hannover) zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht Hannover verurteilte die Frau wegen Waffenbesitzes, aber nicht wegen Waffenhandels, weil ihr dies nicht nachzuweisen war, wie ein Gerichtssprecher am Dienstag sagte. Insgesamt ging es um 55 Schusswaffen, explosionsfähiges Material sowie mehr als 1.000 Schuss Munition, die in einer Waldhütte auf dem Grundstück der 61-Jährigen und ihres Ehemannes in Barsinghausen im Oktober 2019 entdeckt worden waren. Gegen den Mann läuft ein gesondertes Verfahren. Die Staatsanwaltschaft hatte für eine dreieinhalbjährige Freiheitsstrafe für die Angeklagte plädiert, die Verteidigung dagegen einen Freispruch gefordert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 18.05.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Baugrundstück in Hannover, auf dem ein Blindgänger vermutet wird. © Hannover Reporter

Blindgänger in Hannover-Misburg ist erfolgreich entschärft

Laut Feuerwehr konnte der Zünder der Weltkriegs-Bombe am Montagabend entfernt werden - und zwar per Fernsteuerung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen