Stand: 06.04.2021 09:24 Uhr

Hildesheimer Firmen können Corona-Hilfen beantragen

Eine Frau geht an einem Lokal vorbei, an dem eine Tafel hängt mit der Aufschrift: "Wegen Corona Lockdown geschlossen." © picture alliance Foto: SvenSimon
Nach dem langen Lockdown soll das Geld etwa für Marketing genutzt werden können. (Themenbild)

Unternehmen aus Hildesheim können noch bis zum 11. April Fördergelder beantragen, damit sie nach dem Lockdown ihre Geschäfte schnell wieder öffnen können. Die Hilfe richtet sich an Firmen aus dem Stadtgebiet mit höchstens 250 Beschäftigten - sie können maximal 1.500 Euro bekommen. Laut Stadt müssen sie begründen, warum, wofür und in welcher Höhe das Geld benötigt wird. Die Hilfe soll in erster Linie gezielt für Marketing oder Gestalterisches genutzt werden. Betriebskosten oder Umsatzeinbußen werden nicht erstattet. Damit der Antrag bewilligt wird, muss der Quartierssprecher der Werbegemeinschaft "Freundliche Hildesheimer" das Unternehmen empfehlen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 06.04.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock. © picture alliance/dpa Foto: Kay Nietfeld

Wird Annalena Baerbock erste Kanzlerkandidatin der Grünen?

Die in Hannover geborene Trampolin-Leistungssportlerin wollte ursprünglich mal Reporterin in Krisengebieten werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen