Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist vor einem Fahrzeug der Polizei zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Hildesheim: Drei Häuser nach Leichenfund evakuiert

Stand: 13.09.2021 18:14 Uhr

In Hildesheim haben am Sonntagnachmittag etliche Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Bei der Bergung einer Leiche war in einer Wohnung eine verdächtige Substanz gefunden worden.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin waren die Einsatzkräfte wegen einer leblosen Person in ein Mehrfamilienhaus am Rand der Innenstadt gerufen worden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 44-jährigen Mannes feststellen. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Ermittler laut der Sprecherin von einer natürlichen Todesursache aus. Da die Beamten eine größere Menge Pyrotechnik sowie eine zunächst unbekannte chemische Substanz entdeckten, evakuierten sie das Mehrfamilienhaus sowie zwei angrenzende Häuser.

Pulver für den Bau von Knallkörpern

Experten untersuchten die Substanz und gaben nach rund einer Stunde Entwarnung. Die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner konnten daraufhin in ihre Wohnungen zurückkehren. Mit großer Wahrscheinlichkeit soll es sich um Magnesiumpulver handeln, das zum Bau von Knallkörpern genutzt wurde. Entsprechende Utensilien wurden sichergestellt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 13.09.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Pflegepersonal auf einer Intensivstation. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Niedersachsen: Viele Landkreise müssen Warnstufe 1 ausrufen

Die Intensivbettenbelegung überschreitet jetzt dauerhaft den Grenzwert. Für viele Kommunen ändert sich aber nicht viel. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen