Süßwasserrochen schwimmen in einem Aquarium. © NDR

Herr Hohmann und die Fische: Eine Rochenzucht im Wohnzimmer

Stand: 22.06.2021 18:26 Uhr

Was für Tiere Torben Hohmann in Bad Nenndorf zu Hause füttert, dürfte Seltenheitswert haben: Dutzende von Rochen tummeln sich in verschiedenen Aquarien.

Das größte steht im Wohnzimmer: 4.500 Liter Wasser passen hinein. Als Hohmann vor drei Jahren sein neues Haus plante, musste extra stabiler gebaut werden. "Es wurde vom Architekten mit eingeplant. Denn insgesamt stehen hier sieben Tonnen, deswegen ist die Bodenplatte mit Stahl verstärkt."

Das erste Aquarium mit 14 Jahren

Fische haben Hohmann schon immer interessiert. Mit 14 bekam er sein erstes Aquarium. Aus dem Hobby hat er eine Profession gemacht. Neben seinem Beruf als Banker züchtet er Rochen und verkauft sie. "Die werden in eine Tüte mit Wasser verpackt, da kommt reiner Sauerstoff drauf und dann in eine Styroporbox", sagt er. Einige Kunden holen die Fische auch persönlich ab. Hohmann hat nach eigenen Angaben auch Kunden aus Österreich und der Schweiz.

Weitere Informationen
Verschiedene Aufzuchtbecken sind auf dem Gelände der Heidefisch GmbH zu sehen (Aufnahme mit einer Drohne). © dpa Foto: Philipp Schulze

Aquakultur: Niedersachsen bleibt größter Aal-Produzent

Die Fisch-Produktion in den Aquafarmen ist 2020 leicht gestiegen. Gesunken ist die Menge an Zucht-Muscheln. (13.06.21) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Hund schnüffelt an einer Trainingsmaschine für Corona Spürhunde. © Picture Alliance-dpa Foto: Ole Spata

Konzerte: Corona-Spürhunde sollen Infizierte erschnüffeln

Das Projekt der Tierärztlichen Hochschule Hannover will herausfinden, ob Großveranstaltungen so sicherer werden können. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen