Stand: 02.12.2018 19:42 Uhr

Hauptbahnhof Hannover: Züge fahren wieder

Wegen eines Stromausfalls ist es am Sonntag für Bahnreisende in der Region Hannover zu massiven Verkehrsbehinderungen gekommen. Ab etwa 12.40 Uhr musste der gesamte Zugverkehr im Hauptbahnhof ruhen. Keine Züge durften einfahren oder abfahren. Gegen 15.30 Uhr war der Schaden behoben und der Betrieb konnte wieder aufgenommen werden, wie eine Bahnsprecherin sagte. Infolge des mehrstündigen Stillstandes kam es allerdings zunächst bis in den Abend zu Ausfällen und Verspätungen. Die Bahn geht davon aus, dass sich die Lage bis zum Montagmorgen wieder entspannt.

Zwei Kurzschlüsse als Ursache

Ursache des Stromausfalls waren wahrscheinlich zwei Kurzschlüsse in einem Kabelschacht in der Nähe des Hauptbahnhofs. Dadurch hätten sich zwei kleine Explosionen ereignet, wie ein Sprecher der Bundespolizei NDR 1 Niedersachsen sagte. In Folge der Explosionen seien die auf dem Schacht liegenden Betonplatten meterhoch in die Luft geflogen, so der Sprecher. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen.

Ausfälle und Verspätungen

Die Störung im Hauptbahnhof, deren Dauer zunächst nicht absehbar war, hatte am Sonntag massive Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Es kam - auch nach der Wiederaufnahme des Zugverkehrs - zu Verspätungen im Fern- und Regionalverkehr. Mehrere Regionalbahnen fielen aus. Während der Störung wurden Zügen des Fernverkehrs über den Messebahnhof Laatzen sowie über Linden/Fischerhof, Wunstorf und Lehrte umgeleitet. Der Linienverkehr der S-Bahnen wurde aufgrund der Störung im Hauptbahnhof umgestellt und Busersatzverkehre eingerichtet.

Videos
03:23
Hallo Niedersachsen

Hauptbahnhof Hannover: Drehkreuz des Nordens

17.07.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

250.000 Menschen nutzen täglich den Hauptbahnhof in Hannover. Damit ist er einer der meistfrequentierten Bahnhöfe Deutschlands. Da ist es wichtig, dass alles reibungslos läuft. Video (03:23 min)

Lange Schlangen am Infocenter

Im Hauptbahnhof Hannover, der als wichtiger Knotenpunkt gilt, hatte die Sperrung für dichtes Gedränge gesorgt. Vor dem Infocenter bildeten sich lange Schlangen. Die mitunter mit schwerem Gepäck wartenden Menschen wollten wissen, wann, ob und wie ihre Reise weitergehen soll. Über Lautsprecherdurchsagen wurden Reisende auf Alternativen hingewiesen, etwa der Weiterfahrt mit der Üstra-Stadtbahnlinie 1 zum Bahnhof Hannover Messe/Laatzen, um dort in umgeleitete ICE steigen zu können. Für Trubel sorgte die Störung auch auf den Straßen in der Nähe des Hauptbahnhofs, wo es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Weitere Informationen

Streckenausbau im Norden "höchste Priorität"

Auch in Niedersachsen rückt der Bau verschiedener Bauvorhaben näher: Bundesverkehrminister Andreas Scheuer (CSU) hat zahlreiche Projekte für Bahnstrecken auf höchste Priorität eingestuft. (06.11.2018) mehr

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 02.12.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:13
Hallo Niedersachsen

Brand auf Museumsschiff "Seute Deern" gelöscht

16.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:31
Hallo Niedersachsen

Ausstellung zeigt beste Pressefotos des Jahres

16.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:16
Hallo Niedersachsen

Als die wilden Tiere durch Alfeld zogen

16.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen