Beamte der Kriminalpolizei stehen im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. © HannoverReporter

Hannover-Stöcken: Leichnam von 53-Jähriger wird obduziert

Stand: 20.09.2021 11:33 Uhr

Der Leichnam einer 53 Jahre alten Frau wird von Rechtsmedizinern untersucht. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus.

Ein 46 Jahre alter Nachbar hatte die Frau am Sonntagabend in Hannover im Stadtteil Stöcken gefesselt auf dem Boden liegend entdeckt, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Der Leichnam der Frau wurde am Montagvormittag zur rechtsmedizinischen Untersuchung gebracht, um die Todesursache und den Zeitpunkt des Todes festzustellen, wie die Polizei mitteilte.

Wohnung auch als Bordell benutzt

Die Spurensicherung habe über Nacht in der Wohnung gearbeitet, sagte die Polizeisprecherin. Die Frau nutzte ihre Wohnung den Angaben zufolge nicht nur privat, sondern auch als Bordell. Das wohl letzte Lebenszeichen der 53-Jährigen gab es den Angaben zufolge kurz vor der Tat.

Archiv
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 20.09.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Abbild des von Markus Lüpertz entworfenen Kirchenfensters zum Thema Reformation steht während eines Ortstermins im Zivilprozess um das Fenster in der Marktkirche. © picture alliance/dpa/Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Lüpertz-Fenster wird am Reformationstag 2023 eingeweiht

Der Einbau erfolgt im Spätsommer, sagte Marktkirchen-Pastor Gemeroth. Gelder müssten erneut eingeworben werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen