Stand: 19.06.2019 14:42 Uhr

Hannover: Prügel-Opfer verletzt zwei Polizisten

Ein 38 Jahre alter Mann hat am Dienstagabend in Hannover zwei Polizisten leicht verletzt. Der Mann war im Stadtteil Groß-Buchholz gegen 22 Uhr von einer fünfköpfigen Gruppe angegriffen und am Boden liegend geschlagen worden. Als zwei Polizisten auf Streife zufällig an dem Tatort vorbeifuhren, ließ die Gruppe ab und flüchtete. Wie die Polizei berichtete, griff das aufgebrachte 38-jährige Opfer daraufhin den mutmaßlichen Haupttäter an. Als der 42 Jahre alte Beamte und seine 28 Jahre alte Kollegin die Schlägerei beenden wollten, leistete der 38-Jährige Widerstand, woraufhin nicht nur er selbst, sondern auch der Polizist zu Boden stürzten. Der Beamte verletzte sich dabei. Seiner Kollegin gelang es schließlich, den Mann festzunehmen. Auch sie erlitt während der Rangelei leichte Verletzungen. Auf einer Wache wurde dem alkoholisierten Mann eine Blutprobe entnommen. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und versuchter Körperverletzung verantworten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 19.06.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

00:56
Niedersachsen 18.00
01:51
Niedersachsen 18.00
04:42
Hallo Niedersachsen