Stand: 20.05.2020 07:49 Uhr

Hannover: Mordanklage gegen 35-Jährigen

In Hannover wird zu einem Tötungsdelikt ermittelt. © TeleNewsNetwork
Mitte Januar ist eine 23-Jährige im Stadtteil Hannover-Südstadt erstochen worden. Der mutmaßliche Täter stellte sich wenig später.

Nach dem gewaltsamen Tod einer 23 Jahre alten Frau im Stadtteil Hannover-Südstadt hat die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage gegen einen 35-Jährigen erhoben. Wie die NDR 1 Niedersachsen berichtet, wirft die Behörde dem Mann vor, die junge Frau heimtückisch und aus niederen Beweggründen ermordet zu haben. Die 23 Jahre alte Frau war im Januar erstochen in ihrer Wohnung gefunden worden. Der mutmaßliche Täter aus Dessau in Sachsen-Anhalt hatte sich kurz darauf der Polizei gestellt und gestanden. Die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" hat zunächst über die Anklageerhebung berichtet.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 20.05.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Markus Söder (CSU, l), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, und Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, sind auf dem Weg zur Sitzung der CDU/CSU Fraktion im Bundestag (Kombo). © picture alliance/dpa Foto: Michael Kappeler

K-Frage: CDU in Niedersachsen uneins - aber mit Tendenz

Wer soll Kanzler werden? Rückhalt hat Laschet durchaus. Aber auch Söder hat viele Fürsprecher. Ein Stimmungsbild. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen