Stand: 24.01.2019 21:15 Uhr

Hannover Messe 2019: Vernetzung im Mittelpunkt

Vernetzung, lernende Maschinen sowie der Dialog Roboter - Mensch: Das sind die Schwerpunkte der Hannover Messe, die am 1. April ihre Tore öffnet. Messe-Chef Jochen Köckler, der am Donnerstag in Hannover die Programm-Schwerpunkte der weltgrößten Industrieschau vorgestellt hat, nannte die Messe "eine große Chance auch für den Standort Deutschland". Im ersten Jahr ohne die Cebit finden sich auf der Industrieschau zahlreiche Elemente der abgeschafften Computermesse, die Hannover Messe ist laut Veranstalter digitaler als jemals zuvor: IBM ist vor Ort, Microsoft laut Köckler sogar mit dem weltweit größten Messeauftritt des Unternehmens dabei. Big Data, IT-Sicherheit, Hacker und 5G-Mobilfunktechnik sind Kernthemen der Messe, zu der laut Veranstalter 6.500 Aussteller aus 75 Ländern erwartet werden.

Zahl der Aussteller steigt deutlich

Die Messe will in diesem Jahr die "Industrie 4.0" abbilden, also den neuesten Stand der Digitalisierung und Vernetzung von Produktionsabläufen. Vor der Schau präsentierten einige Firmen bereits Trends und Produkte. Im vergangenen Jahr waren rund 5.800 Aussteller und 210.000 Besucher auf der Messe, dieses Jahr könnten es deutlich mehr werden. Laut Köckler ist die gestiegene Ausstellerzahl auch auf das Ende der Digitalmesse Cebit zurückzuführen: 40 Aussteller seien nach der Absage der Cebit gleich auf die Hannover Messe umgeschwenkt. Partnerland der Messe ist in diesem Jahr Schweden.

Vernetzung von Menschen, Maschinen und Daten

Das Motto der Industrieschau lautet in diesem Jahr "Integrated Industry - Industrial Intelligence". Dabei geht es dem Veranstalter zufolge um das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz. Hier will die Messe Potenziale aufzeigen und parallel deutlich machen, dass in diesem Zusammenwirken der Mensch unverzichtbar bleibt.

Eigene IT-Messe war nicht mehr zeitgemäß

Der Trend zur "Industrie 4.0" war auch eines der Argumente der Deutschen Messe AG, die Ära der Cebit in Hannover zu beenden: IT ist überall und nimmt deshalb einen festen Platz auf praktisch jeder Fachmesse ein. Eine eigene IT-Veranstaltung ist infolge dessen nicht mehr zeitgemäß. Ganz loslassen von einer reinen IT-Messe möchte die Messe AG indes auch nicht: Es laufen Versuche, kleinere IT-Messen unter dem Namen Cebit im Ausland zu etablieren.

Zu viele Dopplungen auf Cebit und Hannover Messe

Während sich Fachschauen unterschiedlichster Branchen mehr oder weniger intensiv mit Digitalisierung befassen, war in der Vergangenheit vor allem das Nebeneinander von Cebit und Hannover Messe ein Problem. Die deutsche Wirtschaft habe schon länger über die thematische Überschneidung der beiden Veranstaltungen diskutiert, sagte der Vorstandsvorsitzende Jochen Köckler, als die Absage der Cebit bekannt gegeben wurde. "Die industrienahen Digitalthemen der Cebit werden in der Hannover Messe weitergeführt", kündigte die Messe AG an und setzt dies nun ganz offensichtlich um.

Die Hannover Messe geht vom 1. bis zum 5. April 2019, jeweils von 9 bis 18 Uhr.

Hannover Messe

210.000 Besucher auf der Hannover Messe 2018

Die Hannover Messe geht zu Ende und laut Veranstalter sind rund 210.000 Menschen gekommen. Der Veranstalter zieht eine positive Bilanz. Doch es gibt auch Kritik von manchen Ausstellern. (27.04.2018) mehr

Mit Fischbrötchen zum Erfolg: 70 Jahre Messe

Als "Export-Messe" ging 1947 die Hannover Messe an den Start. Eine Erfolgsgeschichte, aus der sich viele Einzel-Messen entwickelten. Doch was hat das alles mit Fischbrötchen zu tun? (13.08.2017) mehr

Cebit

Computermesse Cebit versucht sich im Ausland

Cebit: Nach dem Aus in Deutschland setzt die Deutsche Messe ihre Hoffnungen aufs Ausland. 2019 steht die Cebit Russia an, auch Thailand und Australien bekommen eine Cebit. (03.01.2019) mehr

That's IT: Cebit macht dicht

Die Cebit in Hannover wird eingestellt. Die Messe AG begründet dies mit Besucherrückgang - Ministerpräsident Weil sagte, die Messe sei Opfer ihres eigenen Erfolges geworden. (29.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 27.04.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:04
Hallo Niedersachsen

Lügde: Anwalt fordert Betreuung der Opfer

22.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:41
Hallo Niedersachsen

VW: Rekordzahlen, aber keine Partystimmung

22.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:21
Niedersachsen 18.00

NDR Radiophilharmonie: Manze dirigiert weiter

22.02.2019 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00