Stand: 24.07.2020 21:33 Uhr

Hannover-Bielefeld: Streckenplanung soll beginnen

Ein ICE fährt auf der Schnellfahrtstrecke zwischen Göttingen und Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Pförtner
Mit Tempo 300 sollen die Züge zwischen Hannover und Hamm fahren. (Themenbild)

Noch in diesem Jahr soll die Planung für die ICE-Neubaustrecke von Hannover nach Bielefeld beginnen. Das teilte das Bundesverkehrsministerium am Freitag mit. Durch die neue Trasse soll die Fahrzeit zwischen beiden Städten rund 30 Minuten reduziert werden. Vorgesehen seien eine Planungsvereinbarung und eine frühe Bürgerbeteiligung. Der Ausbau der Strecke sei wichtig für den geplanten "Deutschlandtakt" mit häufigeren und schnelleren Verbindungen. Ziel des Ausbaus zwischen Hannover und Bielefeld ist es, innerhalb von vier Stunden von Berlin nach Köln zu kommen, bisher benötigt der Zug noch vier Stunden und 20 Minuten.

Mit Tempo 300 nach Hamm

Zwischen Hannover und Bielefeld muss dafür mit Tempo 300 gefahren werden, um in unter einer Stunde von Hannover nach Hamm zu kommen. Dies ist laut Ministerium erforderlich, damit in diesen beiden Knotenbahnhöfen der Umstieg in andere Regionen funktioniert und alle von dem schnellen Zug profitieren. Zwischen Hannover und Hamm ist die Bahn dafür derzeit noch zu langsam, die Fahrzeit beträgt im Moment eine Stunde 19 Minuten bis eine Stunde 34 Minuten.

Widerstand gegen Neubautrasse

Im Verlaufe der Bürgerbeteiligung und Planung des 1,9 Milliarden Euro teuren Projekts soll herausgearbeitet werden, wo die neuen Gleise am besten verlegt werden können, um den nun festgelegten Fahrzeitgewinn zu realisieren, und gleichzeitig die Belange von Anwohnern und Umwelt zu berücksichtigen. In der Region gibt es seit längerem Widerstand gegen eine Neubautrasse, bevorzugt wird ein Ausbau möglichst dicht neben der bestehenden Trasse. Damit aber lässt sich voraussichtlich nicht der nötige Zeitgewinn erreichen.

Weitere Informationen
Bahngleise. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

"Masterplan Schiene": Projekt Alpha-E profitiert

Dem "Masterplan Schienenverkehr" zufolge will der Bund mehrere Projekte in Niedersachsen besonders fördern. Dazu gehören die Alpha-E-Trasse und der Ausbau des Hauptbahnhofs Hannover. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 24.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

An einem geschlossenen Geschäft weist ein Schild auf die Maskenpflicht hin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Corona: Neue Verordnung tritt heute in Kraft

Die Regelungen sehen etwa eine strengere Maskenpflicht sowie Sperrzeiten in Orten mit vielen Neuinfektionen vor mehr

Auf einem Diplay eines Polizeiwagen steht Unfall, Blaulichter leuchten.

Rinteln: Auto gerät nach Kollision mit Baum in Brand

Die drei Insassen des Pkw konnten sich aus dem Fahrzeug selbst befreien. Der 18-jährige Fahrer kam ins Krankenhaus. mehr

Wappen der Polizei Niedersachsen © Picture Alliance/dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen

Wangenküsschen beim Friseur: Polizei schließt Geschäfte

Bei mehreren Bars und Friseuren fehlte es an Hygienekonzepten. Auch die Abstandsregel wurde teils ignoriert. mehr

Ein Schlosser baut ein neues Schloss an einer Wohnungstür ein. © Imago Foto: Götz Schleser

Wucherpreise: Gericht verurteilt Schlüsseldienst-Mitarbeiter

Der Mann hatte 1.800 Euro dafür verlangt, eine Frau aus ihrem Badezimmer zu befreien. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen