Stand: 27.04.2021 09:59 Uhr

Hannover: 8.000 Euro Geldstrafe für 34-jährigen Brotdieb

Brötchen © Fotolia.com Foto: Alex Staroseltsev
Mehr als 5.500 Euro soll der Mann durch den illegalen Brotverkauf eingenommen haben. (Themenbild).

Das Amtsgericht Hannover hat einen 34 Jahre alten Brot-Dieb zu 8.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Nach Angaben eines Sprechers räumte der Mann in dem Prozess weitgehend ein, dass er fast ein Jahr lang seinem Arbeitgeber Sandwichbrote gestohlen und sie anschließend weiterverkauft hatte. In der Filiale einer Fast-Food-Kette in Laatzen (Region Hannover) hatte er während seiner Schicht die Brote aus dem Warenbestand des Lagers ausgebucht. Das eingenommene Geld - insgesamt rund 5.500 Euro - steckte er in die eigene Tasche. Die Staatsanwaltschaft hatte den 34-Jährigen wegen Diebstahls in 140 Fällen angeklagt - 72 davon sah die Richterin als erwiesen an.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.04.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Piktogramm von Mann und Frau gemischt © imago/Christian Ohde Foto: Christian Ohde

Pastor entschuldigt sich nach diskriminierenden Aussagen

Er bedauere, wenn er Menschen verletzt habe. Der Pastor aus Nordstemmen hatte das "dritte Geschlecht" kritisiert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen