Stand: 14.02.2020 16:50 Uhr

Hannover: 34-Jähriger stößt Freundin aus 4. Stock

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die junge Frau erlitt schwerste Verletzungen und wurde in einer Klinik notoperiert. (Themenbild)

Ein 34-Jähriger soll seine 23 Jahre alte Freundin aus dem Fenster eines Hotelzimmers im vierten Stock in Hannovers Südstadt gestoßen haben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, erlitt die junge Frau erlitt durch den Sturz schwerste Verletzungen. Der mutmaßliche Täter wurde am Freitag vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll er am Sonnabened einem Haftrichter vorgeführt werden. Laut Polizei hatte sich die Tat am Donnerstagmorgen ereignet. Ein Hotelgast hörte gegen 7.45 Uhr die Schreie der Frau und sah von seinem Fenster aus die lebensgefährlich Verletzte auf dem Parkplatz des Hotels liegen. Sie wurde in eine Klinik gebracht und notoperiert. Ihr Zustand sei inzwischen stabil, so die Polizei.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.02.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Montage: Schatten eines Jungen vor Kirchenbänken. © picture-alliance

Studie untersucht Missbrauch in der evangelischen Kirche

Die EKD beteiligt sich an der Studie mit rund 3,6 Millionen Euro. Die Forschungsergebnisse sollen 2023 vorliegen. mehr

32. Evangelischer Kirchentag in Bremen - Fahnen © dpa Foto: Friso Gentsch

Hannover bewirbt sich um den Evangelischen Kirchentag 2025

Die Stadt plant mit Kosten von rund 25 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen will sich am Budget beteiligen. mehr

Das Wort Antisemitismus steht eingebunden in einer Präsentation auf einem Computerbildschirm. © NDR Foto: NDR
2 Min

Antisemitismus-Stelle darf kurz vor Aus doch weitermachen

Drei Wochen vor Schluss bekommt das Projekt Ju:an jetzt aus dem Sozialministerium grünes Licht für die Weiterarbeit. 2 Min

Ricarda und Udo Niedergerke von der Niedergerke-Stiftung vor dem "Hotel Zentrum Hannover". © dpa Bildfunk Foto: Ole Spata

Wegen Corona und Kälte: Obdachlose in Hotels untergebracht

Eine Kooperation von Kirchen, Verbänden und Stiftungen hat in Hannover 30 Hotelzimmer für Betroffene angemietet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen