Stand: 31.08.2020 09:19 Uhr

Hannover: 28-Jähriger nach Messerangriff in U-Haft

Innenansicht eines Streifenwagens, in dem zwei Polizisten sitzen. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei konnte einen mutmaßlichen Täter stellen. (Themenbild)

Nach einer Messerattacke in Hannover hat ein Richter Untersuchungshaft für den 28 Jahre alten mutmaßlichen Täter angeordnet. Der Mann soll bei einem Streit zwischen bis zu 30 Personen im Stadtteil Bemerode einem 30-Jährigen mehrfach in den Rücken gestochen haben. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde notoperiert. Zuvor hatte er der Polizei Hinweise auf den Verdächtigen gegeben. Fahnder nahmen ihn in der Umgebung fest und stellten die mutmaßliche Tatwaffe sicher. Laut Polizei ist der Verletzte inzwischen außer Lebensgefahr. Man gehe von einem versuchten Tötungsdelikt aus, so die Beamten.

Zweiter Fall: Angriff auf Familienvater

Ebenfalls in Hannover haben drei unbekannte Täter am Sonntag einen 32-Jährigen überfallen, geschlagen und mit Füßen gegen den Kopf getreten. Eine Zeugin hörte Schreie und alarmierte die Polizei. Der Familienvater kam verletzt in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht, teilte die Polizei mit. Die Täter hätten ihr Opfer überfallartig angegriffen. Der 32-Jährige konnte sich zunächst befreien und flüchtete. Doch kurz darauf wurde er erneut von den Schlägern angegriffen, zu Boden gebracht und getreten. Die Täter flüchteten unerkannt in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. Die Polizei ermittelt auch in diesem Fall wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 31.08.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Dana Guth im weißen Pullover im Interview. © NDR

Ehemalige AfD-Landesvorsitzende Dana Guth verlässt Partei

Sie kritisiert verfassungsfeindliche Strömungen in der AfD. Der rechtsextreme "Flügel" dominiere inzwischen, so Guth. mehr

Ein Arzt impft einen Patienten in den Oberarm. © colourbox

Ärzte-Vertretungen suchen Personal für Impfzentren

Kassenärztliche Vereinigung und Ärztekammer haben einen gemeinsamen Aufruf gestartet und 43.000 Mediziner angeschrieben. mehr

Holger Hennies vor einem Schild "Landvolk Niedersachsen". © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Holger Hennies ist neuer Präsident des Landvolks

Der 50-Jährige aus der Region Hannover folgt auf Albert Schulte to Brinke. Er erhielt knapp 55 Prozent der Stimmen. mehr

Der Bahnhof Vienenburg.
3 Min

Adventsfrage: Die Eisenbahn in Niedersachsen

Welche Rolle spielte sie zur Zeit der Herzöge? Professor Dr. Karl-Heinz Schneider gibt eine erste Auskunft. 3 Min

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen