Stand: 28.06.2021 19:44 Uhr

Haftbefehl nach Messerstecherei in Hannover

Polizeiauto © panthermedia Foto: huettenhoelscher
Bei der Messerstecherei wurde ein 20 Jähriger schwer verletzt, er ist inzwischen außer Lebensgefahr. (Themenbild)

Nach einer Messerattacke auf dem Opernplatz in Hannover hat ein Haftrichter am Montag Untersuchungshaft für einen Tatverdächtigen angeordnet. Gegen den 27-Jährigen wird nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei wegen versuchten Totschlags ermittelt. Er soll zwei Menschen im Streit mit einem Messer angegriffen haben, einer von ihnen wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Das 20 Jahre alte Opfer sei mittlerweile außer Lebensgefahr, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem NDR Niedersachsen. Der junge Mann musste nach einem Stich in den Hals operiert und stabilisiert werden. In der Nacht zu Sonntag waren nach Angaben der Ermittler zwei Gruppen von jungen Menschen zunächst am Bahnhofsvorplatz betrunken aneinander geraten. Dort griff ein Sicherheitsdienst ein, woraufhin sich die Gruppen auf dem Opernplatz verabredeten, um den Streit zu "klären".

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 28.06.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) spricht beim 7. Ordentlichen Gewerkschaftskongress der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE). © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Scholz kündigt auf IG-BCE-Kongress schnelle Energiewende an

Im ersten Regierungsjahr will der SPD-Kanzlerkandidat Weichen für eine stabile, klimafreundliche Stromproduktion stellen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen