Stand: 12.11.2018 16:26 Uhr

Großeinsatz: Frau täuscht Entführung vor

Eine Frau aus Hameln hat ihre eigene Entführung vorgetäuscht und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Zunächst hatte sich die 51-Jährige bei der Feuerwehr gemeldet und erzählt, sie sei von ihrem Ex-Lebensgefährten in einem Keller eingesperrt worden. Die Helfer verständigten die Polizei. Die wiederum machte den ehemaligen Freund der Frau ausfindig und suchte ihn in seiner Wohnung auf. "Er gab glaubhaft an, seine Ex letztmalig am Vormittag an ihrer Wohnanschrift gesehen zu haben", sagte die Polizei. "Auch eine Nachsuche in der Wohnung und im Keller - mit Einverständnis des Mannes - führten nicht zum Auffinden der Frau." Nach einer Handyortung konnte die Beamten die Frau schließlich finden - in einem Wohnhaus bei einem anderen Mann. Sie gab an, "dass sie sich den Sachverhalt nur ausgedacht habe, um ihrem Ex-Partner eins auszuwischen", wie die Polizei weiter mitteilte.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 12.11.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

28:59
Hallo Niedersachsen
04:15
Hallo Niedersachsen
06:21
Hallo Niedersachsen

Ein Tag im Rollstuhl

Hallo Niedersachsen