Ein Mannschaftswagen der Polizei fährt bei Nacht auf der sonst belebten Limmerstraߟe. © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata

Gewalt am Küchengarten: Polizei reagiert mit mehr Präsenz

Stand: 18.10.2021 15:24 Uhr

Alkoholexzesse, Pöbeleien, Gewaltdelikte: Schlagzeilen, die zuletzt immer wieder im Zusammenhang mit dem hannoverschen Stadtteil Linden auftauchen. Im Fokus der Polizei: der Küchengartenplatz.

Die Polizei hat offenbar auf die zunehmende Gewalt am Anfang der Limmer Straße mit mehr Einsatzkräften reagiert. Ein Sprecher sagte gegenüber dem NDR in Niedersachsen, dass man vor allen an Wochenende mit verstärkter Polizeipräsenz arbeite und auch Kontaktbeamte im Einsatz seien. Man wolle in Gesprächen mit den zumeist jungen Leuten deeskalieren. Der Sprecher sagte auch, dass es keinen signifikanten Anstieg an Straftaten gebe. Der Schnitt liege bei zehn Straftaten im Monat - das sei nicht besorgniserregend.

Messerstechereien und Feuer-Attacke

Dennoch flackern in unmittelbarer Nachbarschaft des Ihme-Zentrums und der sogenannten drei Warmen Brüder, dem Heizkraftwerk in Linden, immer wieder Blaulichter. Vor einer Woche kamen drei junge Männer nach Messerstichen verletzt in umliegende Kliniken. Am vergangenen Wochenende eskalierte die Situation erneut. Offenbar hatte ein Jugendlicher in der Nacht zu Sonntag versucht, eine 18-Jährige mehrfach mit einer Stichflamme zu attackieren. Polizisten nahmen den 15-Jährigen fest und übergaben ihn in die Obhut des Jugendamtes. In einem weiteren Fall hatte ein 16 Jahre alter Jugendlicher mit Komplizen zwei Männer mit Pfefferspray und Schlägen verletzt.

Weitere Informationen
An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hannover: Jugendlicher attackiert Frau mit Stichflamme

In der Nacht zu Sonntag hat der 15-Jährige laut Polizei Haarspray mit einem Feuerzeug in Richtung der Frau entzündet. (17.10.2021) mehr

Eine Polizeistreife fährt in der Nacht zu einem Einsatz. © picture alliance/dpa/Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger

Hannover-Linden: 35-Jähriger bei Messerangriff verletzt

Der Mann wurde laut Polizei von dem Täter ohne Grund attackiert. Die Beamten hoffen auf Zeugenhinweise. (4.10.2021) mehr

Blaues Warnlicht eines Polizeiautos © panthermedia Foto: Chalabala

Messerstecherei in Hannover: 23-Jähriger in Lebensgefahr

Die anderen drei Verletzten konnten das Krankenhaus wieder verlassen. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. (12.9.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 18.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit einer Aufschrift zur "2G-Regelung" hängt in einer Fußgängerzone. © dpa bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Gipfel: 2G im Einzelhandel wohl ab nächster Woche

Der Beschluss vom Bund-Länder-Gipfel muss in die niedersächsische Verordnung. Weil ist zufrieden mit schärferen Regeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen