Stand: 03.09.2020 21:48 Uhr

Gefahrgut-Unfall: Drei Lkw kollidieren auf A2

Drei Lastwagen steh nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn. © TelenewsNetwork
Die A2 wurde wegen des Unfalls in Richtung Berlin voll gesperrt.

Nach einem Lkw-Unfall hat sich der Verkehr auf der A2 bei Lehrte (Region Hannover) am Donnerstag zwischenzeitlich auf zehn Kilometern Länge gestaut. Die Autobahn war in Richtung Berlin vorübergehend voll gesperrt. Wie eine Polizeisprecherin gegenüber NDR.de sagte, waren drei Lastwagen an der Kollision beteiligt. Darunter auch ein Gefahrguttransporter, der Fässer mit schwach radioaktivem Verbrauchsmaterial für Medizin und Forschung geladen hatte. Die Fässer wurden demnach nicht beschädigt. Zwei Menschen erlitten Verletzungen.

Etwa 140.000 Euro Schaden

Der 40-jährige Fahrer eines Sattelzuges musste im zähflüssigem Verkehr offenbar bremsen. Ein 50-Jähriger, der hinter ihm fuhr, kam rechtzeitig zum Stehen. Der 23 Jahre alte Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges konnte allerdings nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr mit seinem Fahrzeug auf den Sattelzug des 50-Jährigen und schob diesen auf den Lkw davor. Der 40-jährige und der 23 Jahre alte Fahrer wurden leicht verletzt. Aufgrund der radioaktiven Ladung rückte der Strahlenschutz der Berufsfeuerwehr Hannover an, um die Strahlenwerte zu messen. Dafür musste die Autobahn vorübergehend gesperrt werden. Der Schaden wird auf etwa 140.000 Euro geschätzt.

Weitere Informationen
Ein Stau auf der Autobahn.

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.09.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Aufguss in einer finnischen Sauna. © fotolia Foto: Sabine Hürdler

Corona in Niedersachsen: Saunen bleiben vorerst geöffnet

Eine Betreiberin aus der Region Hannover war beim OVG gegen die Schließung bei Inzidenzen von 35 bis 50 vorgegangen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen