Stand: 22.11.2019 15:55 Uhr

Freispruch im Klosterwald-Mordprozess

Eine Person läuft im Einsatz an einem Absperrband im Wald entlang.
Im September 2015 wurde eine 23-Jährige im Loccumer Klosterforst tot aufgefunden.

Spektakulärer Freispruch: Vor zweieinhalb Jahren hatte das Landgericht Verden einen früheren Insassen des Maßregelvollzugs in Rehburg-Loccum (Landkreis Nienburg) zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Jetzt sprach ihn im Revisionsprozess eine andere Kammer des Landgerichts wieder frei. Die Richter sahen keine eindeutigen Beweise für eine Schuld mehr. Zwar habe es ohne Zweifel eine Straftat gegeben, durch die die 23-jährige Frau aus Rehburg-Loccum im September 2015 ums Leben kam, so der Vorsitzende Richter. Es seien jedoch Zweifel daran geblieben, dass die junge Frau wirklich von dem Angeklagten umgebracht wurde.

Zeugen waren sich plötzlich nicht mehr sicher

Dem heute 51-jährigen Freigesprochenen wurde ursprünglich vorgeworfen, bei einem unbegleiteten Freigang im Loccumer Klosterforst die Frau brutal vergewaltigt, getötet und den Leichnam unter Zweigen versteckt zu haben. Die Beweislage schien zunächst relativ klar: Mehrere Zeugen erkannten ihn im ersten Prozess als den Mann, der kurz vor der Tat mit der jungen Frau in deren Auto saß. Nun waren sich die Zeugen vor Gericht aber nicht mehr sicher. "Die Kammer hat sicher festgestellt, dass diese Person nicht der Angeklagte gewesen ist", so ein Gerichtssprecher. Die Zweifel an dessen Täterschaft - zu groß.

Mann bleibt vorerst trotzdem in Haft

Enttäuscht zeigten sich die Verwandten des Opfers über das Urteil. Sie hatten ein erneutes Verfahren durchgesetzt, weil sie Anstelle des ersten Urteils wegen Totschlags eine härtere Strafe wegen Mordes erreichen wollten. Trotzdem: Auf freien Fuß kommt der 51-Jährige auch nach dem Freispruch nicht. Der Haftbefehl wurde laut Gerichtssprecher zwar aufgehoben. Allerdings verbleibe der Mann in Hinblick auf ein anderes Urteil des Landgerichts Aurich zunächst in Sicherungsverwahrung.

Weitere Informationen
Der Angeklagte Jörg N. sitzt beim Prozessauftakt in einem Gerichtssaal im Landgericht in Verden (Niedersachsen). © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Tote in Rehburg-Loccum: Angeklagter schweigt

Ein 51-Jähriger muss sich in einem Revisionsprozess erneut für den gewaltsamen Tod einer jungen Frau in Rehburg-Loccum verantworten. Zum Prozessauftakt wollte er sich nicht äußern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.11.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Frauen schwimmen in einem Becken des Lister Bads in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Freibadsaison in Hannover startet - trotz Regens und Corona

Besuchende müssen vorab Bahnen oder halbe Becken buchen. Nur die Hälfte der Bahnen wird vermietet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen