Eine goldene Kette liegt in einer Plastiktüte vom Zoll. © Hauptzollamt Hannover

In Socken: Frau schmuggelt Gold im Wert von 40.000 Euro

Stand: 20.04.2021 15:03 Uhr

Am Flughafen Hannover hat eine Frau Gold im Wert von 40.000 Euro einzuschmuggeln versucht. Sie hatte 100 Münzen sowie Halsketten und Münzanhänger in Socken und Hosen Im Koffer versteckt.

Wie der Zoll mitteilte, war die 45-Jährige aus Bielefeld zwar durch den Ausgang für anmeldefreie Waren gegangen. Die Zollbeamten hätten sich dennoch entschieden, die Koffer zu durchleuchten. "Hier stellten meine geschulten Kollegen Auffälligkeiten fest, sodass sie das Gepäck nochmal genauer unter die Lupe nahmen", sagte Nils Haustein, Pressesprecher des Hauptzollamts Hannover. Dabei fanden sie schließlich die Münzen, Ketten und Anhänger. Es handele sich um den größten Goldfund der letzten drei Jahre am Flughafen Hannover.

VIDEO: Wie geht das? Mit dem Zoll auf Streife (29 Min)

Warenwert über 430 Euro muss angemeldet werden

Die Frau muss sich nun auf eine satte Steuernachzahlung gefasst machen. Zudem, so erklärt Haustein, werde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet. Sie sei schließlich durch den Ausgang für anmeldefreie Waren gegangen. Bei der Einreise aus einem Nicht-EU-Land dürfen Reisemitbringsel im Gesamtwert von 430 Euro pro Person abgabenfrei mitgebracht werden, teilt der Zoll weiter mit. Ist diese Freimenge überschritten, müssen Reisende den roten Ausgang wählen und die Waren beim Zoll anmelden.

Dieses Thema im Programm:

Regional Hannover | 21.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Niedersachsens Sozialministerin Daniela Behrens (SPD) in Hannover. © picture alliance/dpa Foto:  Julian Stratenschulte

Ministerin informiert über Impf-Fortschritt in Niedersachsen

Daniela Behrens blickt auch auf Modellprojekte in Betrieben. NDR.de zeigt die Corona-PK am Donnerstag ab 11.30 Uhr live. Video-Livestream

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen