Feuerwehrkräfte bekämpfen einen Brand in einem Einfamilienhaus in der Region Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Feuer nach Lötarbeiten - Haus in Sehnde zerstört

Stand: 30.12.2021 11:36 Uhr

Zunächst geriet die Dämmung in Brand, dann stand das komplette Haus in Flammen - in Sehnde (Region Hannover) ist nach Lötarbeiten ein Schaden in Höhe von geschätzt 500.000 Euro entstanden.

Das Haus im Ortsteil Rethmar war bereits am Dienstag zerstört worden. Nach Polizeiangaben waren bisherigen Erkenntnissen zufolge zwei Handwerker im Alter von 23 und 29 Jahren mit Lötarbeiten an den Heizungsrohren im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses beschäftigt. Bei diesen Arbeiten geriet demnach die Dämmung des Daches am Vormittag in Brand.

Weitere Informationen
Feuerwehrkräfte bekämpfen einen Brand in einem Einfamilienhaus in der Region Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Feuer in mehreren Einfamilienhäusern - Zwei Tote

Ein Hausbewohner starb im Landkreis Friesland, einer im Kreis Cuxhaven. Auch in Sehnde brannte ein Haus. (28.12.2021) mehr

Familie unter Schock

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, konnte aber nach eigenen Angaben nicht verhindern, dass das Feuer auf das komplette Haus übergriff. Die Flammen fraßen sich rasant durch Holzdecken und -träger. Schließlich riss die Feuerwehr das Gebäude ein, um besser löschen zu können und umliegende Häuser zu schützen. Verletzt wurde niemand, die vierköpfige Familie steht unter Schock. Nun wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

VIDEO: Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz (1 Min)

Dieses Thema im Programm:

Regional Hannover | 30.12.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Angeklagte hält sich im Saal des Landgerichts eine Aktenmappe vor das Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Ex-Partner erstochen: Revisionsprozess beginnt heute

Ein Paar soll einen 28-Jährigen brutal getötet haben. Das erste Urteil des Landgerichts Hannover war aufgehoben worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen