Stand: 22.03.2019 14:53 Uhr

Festnahme rettet flüchtigen Nienburger

Ein 25-Jähriger aus Nienburg hat sich am Mittwochabend auf der Flucht vor der Polizei in eiskaltes Wasser gestürzt. Wegen Nichterscheinens vor Gericht lag ein Haftbefehl gegen den Mann vor, wie die Polizei mitteilte. Als er festgenommen werden sollte, rannte der Mann weg und sprang in den Steinhuder Meerbach, wie die Beamten weiter mitteilten. Er kraulte durchs Wasser und versteckte sich dann klitschnass in einem Waldstück. Als Polizisten ihn rund 45 Minuten später fanden, stand der 25-Jährige kurz vor der Unterkühlung. "Nach Angaben der Fachleute hätte der Mann in diesem Zustand die Nacht im Wald nicht überlebt", hieß es von der Polizei.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.03.2019 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:48
Hallo Niedersachsen
04:35
Hallo Niedersachsen
03:08
Hallo Niedersachsen