Ein Mitarbeiter der Stadt Hannover befüllt die Blumenbeete einer temporären Sitzgelegenheit an der teilweise gesperrten Schmiedestraße in der Innenstadt mit Erde. © Hauke-Christian Dittrich Foto: dpa-Bildfunk

Experimentierräume in Hannover werden kaum angenommen

Stand: 20.07.2021 14:09 Uhr

Die Stadt Hannover nennt das Projekt "Experimentierraum". In Teilen der Innenstadt sollen sich Bürger kreativ entfalten können. Das Problem: Kaum jemand macht mit.

Seit Anfang Juli befinden sich rund um die Marktkirche und nur ein paar hundert Meter weiter auf dem Köbelinger Markt Bänke, schattenspendende Bäume und jede Menge freie Flächen - sogenannte Experimentierräume. Der Autoverkehr muss dafür Einschränkungen hinnehmen. Viel experimentiert wird hier aber nicht. Dennoch hält die Stadt möglicherweise an dem Projekt fest. Eine entsprechende Anfrage des NDR hat das Rathaus zwar bisher nicht beantwortet. Aber im Veranstaltungsplan der Stadt Hannover sind bis Anfang August Programmpunkte verzeichnet, die auf dem Platz vor der Marktkirche und nebenan auf dem Köbelinger Markt stattfinden sollen.

Nur die Liegestühle werden angenommen

Dazu gehören Vorträge und Workshops, aber auch Sportangebote wie Beach- und Tischtennis. Im Gegensatz zum Start der Experimentierräume vor etwas mehr als zwei Wochen ist hier die meiste Zeit des Tages aber wenig bis gar nichts los. Auf den Liegestühlen und Bänken nimmt zwar schon mal jemand während der Mittagspause Platz. Aber Menschen, die sich hier kreativ verwirklichen wollen, sucht man vergeblich.

Händler fordern Aufhebung der Straßensperrungen

Viele Gastronomen aus der nahegelegenen Markthalle finden das alles andere als witzig. Sie appellieren an Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne), die Sperrung einzelner Straßen für den Autoverkehr sofort aufzuheben. Das von den Bürgern kaum genutzte Projekt vertreibe Kunden, sorge für spürbar sinkende Umsätze und gefährde Arbeitsplätze, schreiben sie. Ob sie Gehör finden, bleibt abzuwarten.

Weitere Informationen
Ein rotes Schild mit dem Piktogramm eines Lastenrades steht auf einem gesperrten Parkplatz in Hannover inmitten zahlreicher Schilder mit weiteren Piktogrammen. © Hauke-Christian Dittrich Foto: dpa-Bildfunk

Hannover sucht Ideen für die autofreie Stadt von morgen

Die Experimentierräume sind für Autos gesperrt, hier gibt es Sport- und Kulturangebote. Jetzt sind die Bürger gefragt. (12.07.2021) mehr

Ein Mitarbeiter der Stadt Hannover befüllt die Blumenbeete einer temporären Sitzgelegenheit an der teilweise gesperrten Schmiedestraße in der Innenstadt mit Erde. © Hauke-Christian Dittrich Foto: dpa-Bildfunk

Kunst statt Autos: Hannover erprobt neues Innenstadt-Konzept

Die Stadt hat mehrere Straßen für vier Wochen für Autos gesperrt. Stattdessen gibt es dort nun Kunst, Kultur und Sport.(05.07.2021) mehr

Hannover: Ein Verkehrsschild «Sackgasse» steht in der Schmiedestraße - im Hintergrund die Marktkirche. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Teile von Hannover autofrei: Politik legt Streit bei

Die Ratsgremien werden einbezogen. Kunden können voraussichtlich kostenlos parken. Was halten Sie vom Modellprojekt?(05.07.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 20.07.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Hund schnüffelt an einer Trainingsmaschine für Corona Spürhunde. © Picture Alliance-dpa Foto: Ole Spata

Konzerte: Corona-Spürhunde sollen Infizierte erschnüffeln

Das Projekt der Tierärztlichen Hochschule Hannover will herausfinden, ob Großveranstaltungen so sicherer werden können. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen