Stand: 11.08.2020 15:12 Uhr

"Es brodelt": Blindenverband fordert mehr Geld

Ein Blinder tastet mit seinem Blindenstock den Boden ab. © dpa Foto: Maurizio Gambarini
Die Erhöhung des Landesblindengeldes ist beschlossen, aber bisher nicht umgesetzt. (Themenbild)

Der Blinden- und Sehbehindertenverband in Niedersachsen fordert eine Erhöhung des Landesblindengeldes. "Die im Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU in Niedersachsen vereinbarte Weiterentwicklung des Landesblindengeldes muss schnellstens umgesetzt werden", sagte Hans-Werner Lange, Geschäftsführer des Verbandes, am Dienstag. Bei den blinden Menschen in Niedersachsen gebe es kein Verständnis mehr dafür, dass die Anhebung auf 450 Euro immer wieder verzögert werde. Mit 375 Euro Blindengeld monatlich erhielten die rund 9.000 blinden Menschen in Niedersachsen sehr viel weniger Nachteilsausgleich als Betroffene in fast allen anderen Bundesländern, kritisierte der Verband. "Es brodelt in der Mitgliedschaft", sagte Lange. Zumal blinde Menschen in der Corona-Krise Ausgaben tätigen müssten, die Sehende nicht hätten.

Weitere Informationen
Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.08.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Frau in der Mittagshitze © colourbox

Mehr als 30 Grad im Norden erwartet: Waldbrandgefahr steigt

Die erste Hitzewelle des Jahres erfasst den gesamten Norden. Die Niedersächsischen Landesforsten sehen das mit Sorge. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen