Stand: 23.07.2019 16:54 Uhr

Ems-Schlick: Bund und Land teilen sich Kosten

Den Schlick aus der Ems bekommen, den Schaden an Umwelt und Tieren verringern und gleichzeitig die Schifffahrt auf dem Fluss garantieren - vor diesen Aufgaben stehen der Bund und das Land Niedersachsen seit Jahren. Doch wie soll das funktionieren? Eine Lösung des Problems soll die sogenannte flexible Tidesteuerung am Emssperrwerk sein. Sie ist Teil des "Masterplan Ems", der bis 2050 umgesetzt werden soll. Über die Finanzierung der Baumaßnahme herrscht nun Einigkeit: Der Bund und das Land Niedersachsen teilen sie die Kosten je zur Hälfte. Das teilte das Umweltministerium in Hannover am Dienstag mit.

30 bis 40 Millionen Euro Kosten

Die Tidesteuerung sei das Kernprojekt des "Masterplans" für die Lösung des Schlickproblems und die Verbesserung der Gewässerqualität, sagte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD). "Die Besonderheit am 'Masterplan Ems' ist, dass ökologische und wirtschaftliche Interessen gemeinschaftlich verfolgt werden und alle Akteure vor Ort an einem Strang ziehen." Derzeit werden laut Umweltministerium die Baumaßnahmen geplant. Die Kosten für die Tidesteuerung belaufen sich den Angaben zufolge voraussichtlich auf rund 30 bis 40 Millionen Euro. Die Vereinbarung wurde von Lies und von Hans-Heinrich Witte, dem Präsidenten der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, unterzeichnet.

Trüb und verschlickt: Die Ems hat ein Problem

Seit Jahren lagert sich zu viel Schlick - also Schwebstoffe mineralischer oder organischer Art - in der Ems ab, was negative Folgen für Umwelt und Tiere hat. Die Flut trägt ihn stromaufwärts und nimmt ihn nicht wieder zurück. Die Folgen: Zu wenig Sauerstoff, dafür zu viel Salz und Stickstoff zerstören den Lebensraum für Fische, Kleintiere und Vögel, vor allem im Sommer gibt es teilweise vollkommen sauerstofffreie Zonen, die Ems ist trübe geworden.

Die Tidesteuerung soll den Flutstrom aus Richtung Nordsee kommend so beeinflussen, dass der Schlick, den die Flut emsaufwärts trägt, verringert wird.

Weitere Informationen

Masterplan Ems: Erste Arbeiten haben begonnen

Am Dienstag sind Details zur Umsetzung des heftig umstrittenen Masterplan Ems vorgestellt worden. Erste Arbeiten am Schlickproblem haben demnach bereits begonnen. (19.05.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.07.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:08
Niedersachsen 18.00