Stand: 28.08.2020 08:19 Uhr

EU-Verordnung: Celler Weinberg muss gerodet werden

Bei Celle ist ein nicht angemeldeter Weinberg zu sehen, der abgeholzt werden soll. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen
Die 99 Reben des Celler Weinbergs müssen gerodet werden.

Der Pächter des Celler Weinbergs muss seine Rebstöcke roden und neu pflanzen. Grund ist eine EU-Verordnung aus dem Jahr 2016. 99 Reben stehen auf dem Mini-Weinberg, der auf Bestreben der Stadt im Jahr 1984 angelegt worden war. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Einige Jahre später wurde das kleine Gelände an private Hobbywinzer verpachtet. Die Stadt erhielt anstatt einer Pacht 40 Prozent der gesamten Jahresproduktion. Doch weil das Anpflanzen von Rebstöcken in der EU zuvor genehmigt werden muss, müssen in den kommenden Tagen alle Rebstöcke gerodet werden. Denn im Fall Celle hatten weder die Winzer noch die Stadt den Weinanbau angemeldet - und eine Nachmeldung ist nicht möglich. Die Stadt Celle hat angeboten, die Kosten für ein neues Anmelden zu übernehmen - und dann darf auch der Winzer neue Rebstöcke pflanzen. Die früheste Ernte wäre dann 2022.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.08.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Techniker sitzt in der Regie für die Übertragung der digitalen Version der Hannover Messe. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Digitale HannoverMesse: Keine wirklich hohen Erwartungen

Wegen Corona läuft die Industrieschau ab Montag online ab. Aber kann das den persönlichen Kontakt ersetzen? mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen