Stand: 28.05.2020 19:59 Uhr

Deutsche Messe rechnet mit hohem Verlust

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG
Unter anderem die Hannover Messe musste wegen der Corona-Pandemie ausfallen - das hat Folgen für die Deutsche Messe AG (Archivfoto).

Die Corona-Pandemie hat die Deutsche Messe AG in eine Krise katapultiert. Keine Hannover Messe, keine IAA Nutzfahrzeuge - die wirtschaftlichen Folgen sind für das Unternehmen dramatisch. Allein in diesem Jahr rechnet die Messe mit einem Verlust von 100 Millionen Euro, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Die Probleme der Messe wird wohl die gesamten Stadt Hannover schmerzhaft zu spüren bekommen.

Onay: Derzeit keine Hilfen vorgesehen

Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne), der am Donnerstag vom Rat in den Messe-Aufsichtsrat entsandt wurde, spricht von gravierenden Folgen - für die Messe und die mit ihr verbundenen Branchen, wie Messebauer und das Gastgewerbe. Die Effekte auf die gesamte Wirtschaftskraft Hannovers dürften bedrückend ausfallen, so Onay. Finanzielle Hilfen für das angeschlagene Unternehmen seien im Moment aber noch nicht geplant, so der Oberbürgermeister. In ihrer mehr als 70-jährigen Unternehmensgeschichte hat die Deutsche Messe AG erst einmal entsprechende Hilfen bekommen: Im Jahr 2009, nach der Finanzkrise erhielt die Messe AG von der Stadt Hannover und dem Land Niedersachsen insgesamt 250 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Ein speziell für die Feuerwehr ausgerüsteter LKW steht am Stand von MAN bei der IAA Nutzfahrzeuge. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Corona-Pandemie: Auch IAA Nutzfahrzeuge fällt aus

Die für Ende September geplante Messe IAA Nutzfahrzeuge fällt aufgrund der Corona-Pandemie aus. Zuvor waren bereits mehrere Messen in Hannover abgesagt worden. mehr

Eine Passantin schaut in der menschenleeren Innenstadt von Hannover in das Schaufenster eines geschlossenen Geschäftes. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Lockdown: Land will nicht alle Verschärfungen mittragen

Laut Ministerpräsident Weil soll die Homeoffice-Pflicht ausgeweitet werden. Eine generelle Ausgangssperre lehnt er ab. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 28.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau sitzt zu Hause am Laptop und arbeitet. © Picture Alliance Foto: Sebastian Gollnow

Weil fordert vor Bund-Länder-Gipfel Pflicht zum Homeoffice

Schärfere Kontaktbeschränkungen und eine generelle Ausgangssperre lehnt Niedersachsens Ministerpräsident ab. mehr

Eine Tafel weist auf das Amtsgericht, das Landgericht und die Staatsanwaltschaft Hildesheim vor dem entsprechenden Gebäude hin. © picture alliance/Holger Hollemann/dpa Foto: Holger Hollemann

163-facher Betrug: Ex-Pastor muss in Hildesheim vor Gericht

Ein Betrugs-Prozess startet am Mittwoch. 61-Jähriger soll mit fingierten Rechnungen 52.000 Euro erschlichen haben. mehr

Mehrere goldene Sterne auf Sockeln mit dem Schriftzeug "DOSB" stehen aufgereiht hintereinander.  Foto:  Frank May, Gerald Matzka

"Sterne des Sports": Zweimal Gold für den Norden

Der Verein "IcanDo" aus Hannover und der VfL Pinneberg sind für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. mehr

Nur wenige Menschen sind in Hannovers Innenstadt im Lockdown unterwegs. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Lockdown: Physikerin fordert harte Maßnahmen

Laut Viola Priesemann hilft ein Kompromiss nicht weiter. Das sagte sie im Corona-Sonderausschuss des Landtags. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen