Stand: 02.02.2019 14:34 Uhr

Demo gegen Pflegekammer: "Müssen uns organisieren"

Bild vergrößern
Krankenpfleger Stefan Cornelius hat eine Online-Petition gegen die Pflegekammer gestartet. (Screenshot)

Die Pflegekammer sorgt weiter für Diskussionen in Niedersachsen. Auch die Ankündigung der Einrichtung, die umstrittenen Beitragsforderungen zurückzunehmen und das Plädoyer für die Pflegekammer von Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) im Landtag haben die Kritiker nicht beruhigen können. Am Sonnabend gab es eine Demonstration auf dem Opernplatz in Hannover. NDR.de sprach vorab mit dem Initiator der Online-Petition "Nein zur Pflegekammer 2018 Niedersachsen", Krankenpfleger Stefan Cornelius aus der Region Osnabrück.

Warum noch eine Demo, nachdem die Pflegekammer nun angekündigt hat, ihre Beitragsordnung nachbessern zu wollen?

Stefan Cornelius: Diese Demonstration findet sozusagen trotzdem statt. Die Beitragsbescheide sind ja nicht alleine entscheidend für uns. Es geht uns auch um den Zwang, der stattgefunden hat und die Informationen, die schlecht gestreut waren.

Welche Alternativen zur Pflegekammer schweben Ihnen und Ihren Mitstreitern vor?

Man wird ja immer etwas belächelt, wenn man ein Modell aus Bayern als Vorbild anführt. Doch der dortige Pflegering ist eine gute Alternative. Er wird vom Staat bezahlt, um die gleichen Dinge zu regeln wie die Pflegekammer und die Mitgliedschaft ist nicht verpflichtend. Es wundert mich, dass der Deutsche Pflegerat demgegenüber so skeptisch ist. Eine Kammer kann ja durchaus etwas Gutes sein - aber nicht in der Form wie in Niedersachsen.

Was sind die nächsten Schritte nach der Demonstration?

Wir in den Pflegeberufen müssen uns organisieren. Wir müssen die Leute motivieren, sich auf die Hinterbeine zu stellen. Dazu müssen wir die Gewerkschaften mit ins Boot nehmen, zum Beispiel ver.di. Der Kontakt besteht schon, es gibt Unterstützung. Am Sonnabend wird bei der Demo auch ein Redner von ver.di sprechen. Wir beschnuppern uns zurzeit noch. Sollte es mit ver.di nicht funktionieren, müssen wir uns vielleicht an andere Verbände wenden. Oder eine eigene Gewerkschaft gründen.

Wie viele Teilnehmer erwarten Sie am Sonnabend?

Wir rechnen mit etwa 1.200 bis 1.500 Teilnehmern in Hannover.

Dieses Thema im Programm:

Regional Hannover | 01.02.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:08
Hallo Niedersachsen
01:31
Hallo Niedersachsen
04:18
Hallo Niedersachsen

Die Retterin der Mauersegler

Hallo Niedersachsen