Stand: 10.11.2017 20:37 Uhr

Datenschützer kritisieren Bodycam-Bestellung

Der Pilotversuch war nach eigenen Angaben erfolgreich, nun soll die Polizei in Niedersachsen in größerem Stil mit sogenannten Bodycams ausgestattet werden. 500 der Körperkameras wurden bereits bestellt, weitere sollen folgen, wie ein Sprecher des Innenministeriums am Freitag sagte. Die Kosten für die Kameras sollen sich auf knapp eine halbe Million Euro belaufen. Laut einem Sprecher sollen sie "brennpunktorientiert" an Inspektionen und Kommissariate im Land verteilt werden. Zuerst hatte das Politikjournal "Rundblick" über den Vorstoß von Innenminister Boris Pistorius (SPD) berichtet.

Landesdatenschützerin hält Einsatz für "rechtswidrig"

Die Vorgehensweise sorgt für Kritik: Barbara Thiel, Landesbeauftragte für den Datenschutz in Niedersachsen, zeigt sich "irritiert" über die Bodycam-Bestellung. Sie hält den Einsatz der Körperkameras derzeit für rechtswidrig. Hintergrund ist eine fehlende Gesetzesgrundlage: Das derzeitige niedersächsische Polizeigesetz regelt den Einsatz der Körperkameras nicht. Bislang dürfen sie nur Bildaufnahmen machen, Tonaufnahmen sind dagegen verboten. Eine Neufassung des Gesetzes war von der rot-grünen Landesregierung geplant, zur Verabschiedung kam es aber aufgrund der vorzeitigen Parlamentsauflösung und der Neuwahlen nicht. "Erst wenn diese Neuregelung beschlossen wird und in Kraft getreten ist, dürfen die Bodycams eingesetzt werden", sagt Thiel.

Bewährt zur Abschreckung und Deeskalation

Datenschützer hatten das Innenministerium bereits in Zusammenhang mit dem im Dezember 2016 gestarteten Pilotversuch kritisiert und von einem "überfallartigen" Vorgehen gesprochen. Das Innenministerium begründete den damaligen Start des Projekts trotz fehlender gesetzlicher Regelung mit einer angeblich wachsenden Zahl von Übergriffen auf Polizeibeamte. Im Pilotprojekt hatten die Bodycams anschließend überzeugt, sagte ein Ministeriumssprecher am Freitag. In Konfliktsituationen hätten sie eine abschreckende und konfliktlösende Wirkung gehabt. Auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist von den Bodycams überzeugt. GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff bezeichnet sich als "wichtiges Hilfsmittel" durch die die Sicherheit der Polizeibeamten erhöht werde.

Weitere Informationen

Bilanz: Bodycams helfen bei Deeskalation

Polizisten in Niedersachsen haben Bodycams getestet - und für gut befunden. In brenzligen Lagen könnten die Kameras zur Deeskalation beitragen, so der Hildesheimer Polizeichef. (08.04.2017) mehr

Bodycams: Datenschützerin rügt Ministerium

Ein "überfallartiges Vorgehen" wirft die Landesdatenschutzbeauftragte dem Innenministerium beim Einsatz von Bodycams vor. Es habe keine datenschutzrechtliche Vorabkontrolle gegeben. (16.03.2017) mehr

Bodycams: Pilotversuch der Polizei rechtswidrig?

Niedersachsens Datenschutzbeauftragte kritisiert den Einsatz der Polizei von Bodycams. Diese filmten auch Unbeteiligte. Das Innenministerium weist die Vorwürfe zurück. (08.02.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 Uhr | 10.11.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

09:00

GroKo in Niedersachsen: Was ist zu erwarten?

16.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
06:32

Elbvertiefung: Gericht verhandelt Klagen

16.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
10:07

Eine Torte mit Einhorn

16.11.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag