Stand: 11.03.2020 21:17 Uhr

Coronavirus: Niedersachsen richtet Krisenstab ein

Stephan Weil spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil will mit einem Krisenstab die Ausbreitung von Corona eindämmen. (Themenbild)

Stephan Weil (SPD) will das Krisenmanagement im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus verstärken. Wie Niedersachsens Ministerpräsident gegenüber dem Politikjournal "Rundblick" sagte, werde das Land einen Corona-Krisenstab einrichten. Dieser soll aus der bisherigen Koordinierungsstelle hervorgehen, die Leitung soll das Sozialministerium übernehmen. Untergebracht werde die Einheit im Lagezentrum des Innenministeriums. "Wenn die Zahlen steigen - und das werden sie - brauchen wir eine stabsmäßige Organisation, um effektiv handeln zu können", sagte Weil dem "Rundblick". Einen genauen Zeitpunkt für die Aufnahme der Arbeit gibt es noch nicht.

Land will Geld für den Kampf gegen Corona freigeben

Weiterhin soll Geld für Klinik-Equipment wie beispielsweise Schutzkleidung, Beatmungsgeräte oder die Ausrüstung für Intensivbetten zur Verfügung gestellt werden. Dazu werde Weil für die kommende Sitzungsperiode im Landtag einen Nachtragshaushalt vorbereiten, hieß es. Möglich sei auch, Geld für die von Einbußen betroffene Wirtschaft bereitzustellen. Angesichts der aktuellen Situation riete er nicht dazu, Firmen und Büros zu schließen. Unternehmen und Behörden, die Homeoffice anbieten könnten, sollten diese Möglichkeit stärker nutzen als bisher.

Weitere Informationen
Carola Reimann auf einer Pressekonferenz zum Coronavirus. © NDR Foto: NDR

Coronavirus: Land sagt Großveranstaltungen ab

Niedersachsen sagt wegen der Coronavirus-Epidemie bis auf Weiteres Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern ab. Das hat Gesundheitsministerin Reimann am Mittwoch mitgeteilt. mehr

Urlauber sonnen sich am Strand vor dem Grand Hotel Seeschlösschen an der Ostsee in Timmendorfer Strand. © imago images Foto: Christian Ohde

Corona-Blog: 35 Hotel-Mitarbeiter positiv getestet

In einem Hotel in Timmendorfer Strand haben sich viel mehr Beschäftigte angesteckt als bisher bekannt. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona in Niedersachsen: Land kämpft gegen steigende Zahlen

Die Zahl der Risikogebiete steigt. Werden kritische Werte erreicht, wird das öffentliche Leben eingeschränkt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.03.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Passanten laufen durch eine Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Inzidenz: Schärfere Maßnahmen in der Region Hannover

Auch Delmenhorst reagiert auf kritische Zahlen. In weiten Teilen Niedersachsens steigen die Zahlen ohne lokale Hotspots. mehr

Justitia © dpa

Missbrauchskomplex Münster: Hannoveraner muss vor Gericht

Der Mann ist mit vier weiteren Personen wegen Missbrauchs von Kindern und Vergewaltigung angeklagt. mehr

Die Angeklagten mit Ordnern vor den Gesichtern der Verteidiger in der Mitte. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauchsprozess: Ex-Wohngruppenleiter legen Revision ein

Der Mann war wegen sexuellen Missbrauchs und Misshandlung verurteilt worden. Die Frau soll die Taten gebilligt haben. mehr

Mehrere Wölfe machen Halt auf einem Waldweg und schauen in die Kamera. © NDR

Immer mehr Wölfe: Jäger fürchten um Akzeptanz

Die Bereitschaft, den Wolf zu akzeptieren, könnte in der ländlichen Bevölkerung demnach völlig verloren gehen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen