Stand: 10.03.2020 20:03 Uhr

Corona: Region Hannover verbietet Großveranstaltungen

Der Regionspräsident Hannover Hauke Jagau (SPD) spricht während einer Pressekonferenz im Gesundheitsministerium. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen
Die Lage hat sich verändert, sagt Regionspräsident Hauke Jagau (Archiv).

In der Region Hannover sind ab Donnerstag alle Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 Teilnehmern untersagt. Es wurde eine Allgemeinverfügung erlassen, diese gelte zunächst bis zum 22. März, sagte Regionspräsident Hauke Jagau (SPD) auf einer Pressekonferenz in Hannover. Damit folgt die Region den Empfehlungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn(CDU). Die Maßnahme diene dazu, die Gesamtfunktionsfähigkeit des Staates aufrechtzuerhalten, sagte Jagau. Die Gesundheit der Bürger habe "höchste Priorität".

Sechs Corona-Fälle in Hannover

Weil das Virus sich in der Region Hannover weiter ausgebreitet habe, habe sich die Lage verändert, sagte Jagau. Diese führe zu einer neuen Einschätzung der Situation. Zuvor war bekannt geworden, dass auch in Hannover sechs Menschen an dem Coronavirus erkrankt sind. Die betroffenen vier Männer und zwei Frauen hatten sich zuvor in unterschiedlichen Gebieten in Südtirol aufgehalten, hieß es. Alle befinden sich in häuslicher Quarantäne. Es gehe ihnen den Umständen entsprechend gut.

Verbote auch vor Donnerstag möglich

Die Allgemeinverfügung greift ab Donnerstag, weil sie erst veröffentlicht werden muss. Sie gilt zunächst für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen. Für andere Events müsse ein Verbot jeweils im Einzelfall geprüft werden, sagte Jagau. Das gilt auch für Veranstaltungen vor Donnerstag. So hat die Region per Einzelverfügung eine Veranstaltung der "Die drei ???" am Mittwochabend verboten. Der Konzertveranstalter Hannover Concerts kündigte nach der Entscheidung der Region an, dass betroffene Veranstaltungen nach Möglichkeit nachgeholt werden sollen. Falls Veranstaltung abgesagt werden müssen, können die Tickets an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, teilte der Konzertveranstalter auf seiner Webseite mit.

Findet Heimspiel von Hannover 96 statt?

Das Heimspiel von Hannover 96 am Sonntag ist bislang nicht von den Maßnahmen betroffen. Man sei in Gesprächen mit dem Verein und werde spätestens am Donnerstag eine Entscheidung treffen, sagte Jagau. Er halte die Wahrscheinlichkeit, dass das Spiel mit Zuschauern stattfindet, für sehr gering. Zuvor hatte Bremen ebenfalls per Allgemeinverfügung Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abgesagt. Das Heimspiel von Fußball-Bundesligist Werder Bremen soll vor leeren Rängen stattfinden.

Weitere Informationen
FFP2- und OP-Masken hängen an einer Wäscheleine.  Foto: Anja Deuble

Corona-News-Ticker: Strengere Maskenpflicht in Hamburg ab morgen

In Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen müssen sogenannte medizinische Masken getragen werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern werden vielerorts wegen des Coronavirus abgesagt. © NDR 2 Foto: Mirko Hannemann

Corona: Immer mehr Events auf dem Prüfstand

Politik und Gesundheitsbehörden wollen die Ausbreitung des Coronavirus so gut wie möglich eindämmen. Immer mehr Länder und Kommunen sagen darum vorübergehend Großveranstaltungen ab. mehr

Schulkinder sitzen in der Klasse vor aufgeklappten Federtschen. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Lockdown verlängert: Land wählt Kompromiss bei Grundschulen

Niedersachsen setzt Präsenzpflicht für Grundschüler und Abschlussklassen aus. Medizinische Masken Pflicht im Nahverkehr. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 10.03.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Gesichtsmaske liegt auf Geldscheinen © picture alliance/ZB/Z6944/Sascha Steinach Foto: Sascha Steinach

Studie: Jede zweite Kommune in Niedersachsen erhöht Abgaben

Grund sind geringere Einnahmen wegen der Corona-Krise. Teurer werden zum Beispiel Müllabfuhr und Straßenreinigung. mehr

Aufkleber"Masken - FFP2 - OP" im Schaufenster einer Apotheke in der Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Corona in Niedersachsen: Fixpreis für FFP2-Masken?

Das fordert zumindest der Verband der Hausärzte. Sie schlagen einen Stückpreis von ein bis zwei Euro vor. mehr

Die Klinik für Heimtiere der Tierärztlichen Hochschule Hannover. © Tierärztliche Hochschule Hannover

Nach Tod von Kaninchen: Halterin einigt sich mit Hochschule

Die Tierärztliche Hochschule hatte die volle Bezahlung der OP verlangt. Die Besitzerin muss nun einen Anteil zahlen. mehr

Blick in ein leeres Klassenzimmer der Klasse 1 a einer Grundschule © picture alliance/Inderlied/Kirchner-Media / Inderlied/Kirchner-Media

Szenario C wie Chaos? Krisen-Konzept in der Kritik

Grundschüler haben in Niedersachsen die Wahl: Schule oder zu Hause lernen. Verbänden und Opposition gefällt das nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen