Eine Geburtstagstorte mit "Happy Birthday"-Kerzen © http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/ Foto: Will Clayton

Corona-Regeln missachtet: 30 Menschen auf Kindergeburtstag

Stand: 13.01.2021 16:55 Uhr

Die Polizei hat in Hameln eine Kindergeburtstagsparty aufgelöst. Entgegen der geltenden Corona-Kontaktregeln haben 30 Menschen zusammen gefeiert.

Die Feier fand nach Angaben der Polizei in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus statt. Nachbarn hatten sich über die Party beschwert. Als die Polizei eintraf, versuchten sich die Gäste zu verstecken - in Schränken und hinter Türen. Eine Frau habe sich gar mit fünf Kindern in einer Toilette eingeschlossen, sagte ein Polizeisprecher im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen.

Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen 15 Erwachsene

In der Wohnung habe niemand eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen. Auch seien die Abstände nicht eingehalten worden, so die Polizei. Die Beamten nahmen die Personalien der Anwesenden auf, erteilten Platzverweise und beendeten die Party. Gegen die 15 anwesenden Erwachsenen leitete die Polizei Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Über die Höhe der Bußgelder entscheidet der Landkreis Hameln-Pyrmont.

100 bis 400 Euro laut Bußgeldkatalog

Laut aktueller Corona-Verordnung darf sich ein Haushalt lediglich mit einer weiteren Person treffen. Der Bußgeldkatalog sieht ein Bußgeld in Höhe von 100 bis 400 Euro für jede beteiligte Person vor, wenn die erlaubte Anzahl von Kontakten überschritten wird.

Weitere Informationen
Ein Vater sitzt mit seinem Sohn am Tisch und arbeitet währenddessen am Laptop.  Foto: Westend61

Corona-Regeln: Das gilt jetzt in Niedersachsen

Auch in Niedersachsen ist der Lockdown verlängert und verschärft worden. Kontakte sollen weiter reduziert werden. (10.01.2021) mehr

Eine Mund-Nasen-Maske liegt auf einem Kopfsteinpflaster-Weg. © dpa bildfunk Foto: Kira Hofmann

Corona-Bußgelder: Rund 500.000 Euro in der Region Hannover

Seit März wurden mehr als 8.000 Bußgeldverfahren eingeleitet - die meisten wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht. (07.12.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images / Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Corona-Mutation: Mehr als ein Dutzend Nachweise landesweit

In Niedersachsen sind zahlreiche neue Fälle mit dem mutierten Corona-Virus bekannt geworden. Ein Hotspot ist Göttingen. mehr

Saman Yussuf (Schüler), Kalsom Orya (Schülerin),	Marie Lassan (Klassenlehrerin) und	Matthias Meyer (Klassenlehrer). Von oben links nach unten rechts © NDR

NDR Serie: Die Klasse 9b - ab jetzt auch von zu Hause

Ein Jahr lang begleitet der NDR die 9b der IGS in Hannover-Mühlenberg. Seit Kurzem ist auch hier Homeschooling angesagt. mehr

Der Anwalt für arbeitsrecht Ferdinand Brüggehagen im Interview mit Hallo Niedersachsen.
3 Min

Homeoffice-Verordnung tritt in Kraft

Was für Möglichkeiten haben Beschäftigte, wenn der Arbeitgeber sich dagegen sträubt? Ein Arbeitsrechtler gibt Auskunft. 3 Min

Der Angeklagte Ahmad A. verdeckt im Oberlandesgericht Celle sein Gesicht mit der Kapuze seines Pullovers. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

IS-Prozess: "Abu Walaa" drohen elfeinhalb Jahre Haft

Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwoch in dem Verfahren in Celle plädiert. Angeklagt ist der mutmaßliche Deutschland-Chef des IS. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen