Corona-Lage in Krankenhäusern: Angespannt, aber beherrschbar

Stand: 17.12.2020 13:49 Uhr

Die nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen sind noch einmal gestiegen. Was bedeutet das für die Krankenhäuser und die Versorgung von Intensivpatienten?

In einigen Krankenhäusern sei die Lage zwar angespannt, sagte Marten Bielefeld, stellvertretender Geschäftsführer der niedersächsischen Krankenhausgesellschaft. Doch im Moment sei alles noch beherrschbar. Die Kliniken hierzulande tauschen sich aus, in einem Online-Register ist markiert, welche Kliniken noch Platz für neue Patienten haben. Auch Intensivpatienten könnten dementsprechend verlegt werden.

280 Intensivbetten für Covid-Patienten frei

Am Donnerstag sind in Niedersachsen weitere 1.975 Menschen positiv auf Covid-19 getestet und gemeldet worden, die Zahl der an oder mit dem Virus Gestorbenen stieg um 29. In den Krankenhäusern hierzulande sind noch 280 Intensivbetten speziell für Corona-Patienten frei, für die es auch genügend Personal gibt, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Sollte die Patientenzahl noch weiter steigen, können Patienten auch in die anderen norddeutschen Bundesländer verlegt werden. Die haben sich dafür zusammengeschlossen.

Keine Hinweise auf Triage

Auch bei der Ärztekammer Niedersachsen sieht man derzeit keine Hinweise darauf, dass eine Triage nötig wird - also die Situation, in der Mediziner entscheiden müssen, wer behandelt werden kann und wer nicht. Die Aufgabe sei immer, jedem zu helfen, sagte Ärztekammer-Sprecher Thomas Spieker. Er hofft, dass das durch den Lockdown auch weiter möglich sein wird. Und er appelliert an alle, über die Feiertage vernünftig zu sein, damit die Lage in den Kliniken auch beherrschbar bleibt.

 

Weitere Informationen
Bundeskanzlerin Merkel und Berlins Bürgermeister Müller während einer Videokonferenz mit den Ministerpräsidenten zur Corona-Krise © dpa Foto: Steffen Kugler

Corona-News-Ticker: Heute tagt der Bund-Länder-Gipfel

Ab 14 Uhr beraten die Regierenden über das weitere Vorgehen in der Pandemie. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Corona: Niedersachsen positioniert sich vor dem Gipfel

Getestete könnten laut Ministerpräsident Weil mehr Freiheiten bekommen. Für Schulen könnte es einen Sonderweg geben. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: 291 Neuinfektionen, 51 Todesfälle

Laut Landesgesundheitsamt ist die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag leicht auf 67,7 gesunken. mehr

Ein Mann liegt mit einem Beatmungsgerät auf einer Isolierstation. (Themenbild) © Colourbox

Covid-19: Wann sind die Intensivstationen überlastet?

Sollte es mehr Patienten als Betten geben, muss bei der sogenannten Triage ausgewählt werden, wer beatmet wird und wer nicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.12.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kultusminister Grant Hendrik Tonne und Behördenleiter NLBK Mirko Temmler stehen vor Kartons vor einem Lkw mit der Aufschrift "Katastrophenschutz Niedersachsen". © Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport Foto: Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Fünf Millionen Masken für Niedersachsens Lehrkräfte

Die Masken sind am Dienstag in Celle verladen worden. Sie werden ab Mittwoch an die Städte und Landkreise verteilt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen