Stand: 19.06.2020 10:07 Uhr

Corona-Forschung: 160 Projekte in Niedersachsen

Eine Frau in weißem Kittel in einem Labor. © NDR
Die Medizin ist nur einer von zahlreichen Aspekten der Coronavirus-Forschung. Es geht auch um die vielfältigen Auswirkungen auf die Gesellschaft im Großen und im Kleinen.

Die Coronavirus-Pandemie hat die Hörsäle im Land geleert. Nichtsdestotrotz haben Niedersachsens Hochschulen eine Fülle von Forschungsprojekten zu eben diesem Thema auf den Weg gebracht: Nach Angaben der Landeshochschulkonferenz (LHK) gibt es mittlerweile mehr als 160 einzelne Forschungs- und Lehraktivitäten zum Thema Coronavirus und seinen Folgen. Das teilte die LHK am Donnerstag in Hildesheim mit. Die Vielfalt der Themen macht deutlich, das sich die Virus-Krise auf praktisch alle Bereiche des Lebens auswirkt.

Videos
Eine Infektionforscherin im Schutzanzug.
5 Min

Infektionsforscher gefragt wie nie

In der Corona-Krise spielt das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig eine wichtige Rolle. Woran arbeiten die Wissenschaftler des HZI gerade? 5 Min

Arbeitswelt, Schulen, soziales Miteinander

Klinische Studien in der Humanmedizin sowie Impf- und Therapiestudien sind nur einige Teile der wissenschaftlichen Aufarbeitung. Was macht Corona mit der Arbeitswelt, mit Schulen und ihren Lehrkräften, mit Jugendlichen? Was bedeuten die Einschränkungen von Kontakten für psychisch Kranke? Wie können Lehre, Freizeit, gesellschaftlicher Austausch ins Digitale verlegt werden? Das Themenspektrum erstreckt sich von der Alltagsmaske bis zum Versicherungsschutz, und natürlich spielen auch die gravierenden Folgen für die Wirtschaft eine Rolle. Die niedersächsische Wissenschaft beleuchtet die Pandemie von allen Seiten und ist zudem an Forschungsnetzwerken etwa der Universitätsmedizin beteiligt.

Downloads
Zwei Forscher in weißen Kitteln und Schutzbrillen stehen in einem Labor. © European XFEL Foto: Heiner Müller-Elsner

SARS-CoV-2: Forschung und Lehre an Hochschulen

Was passiert hinsichtlich des Coronavirus in Niedersachsens Forschung? Hier findet sich eine Übersicht der aktuellen Forschungs- und Lehraktivitäten zu SARS-CoV-2 (laufend und beantragt). Download (150 KB)

Corona-Forschung an MHH und Uni Göttingen

Die Virus- und Infektionsforschung der Medizinischen Hochschule Hannover, der Universitätsmedizin Göttingen, der Tierärztlichen Hochschule, der Leibniz Universität Hannover sowie der Technischen Universität Braunschweig befassen sich mit dem neuartigen Coronavirus. Aber auch andere Unis und Hochschulen beteiligen sich an Projekten - vor allem zu den Auswirkungen der Pandemie. 

Einige Beispiele für Forschungsprojekte:

  • Wie Covid‐19‐Tests effizienter werden könnten (TU Braunschweig)
  • Corona: Einkaufs‐ und Ernährungsverhalten sowie Resilienz des Ernährungssystems aus Sicht der Bevölkerung (Georg-August-Universität Göttingen)
  • Stress² ‐ Die Auswirkung von chronischem und akutem Stress durch die Corona‐Pandemie auf unachtsame Smartphone-Nutzung (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover)
  • Management in der Onkologie während der COVID‐19 Pandemie - ethische, rechtliche und gesundheitsökonomische Implikationen (Medizinische Hochschule Hannover)
  • Digitalunterricht während der Corona Pandemie - ist das Schule? Eine Untersuchung zum verfassungsrechtlichen Schulbegriff (Leibniz Universität Hannover)
  • Barrierefreie Kommunikation in der Corona‐Krise: Informationen in Einfacher Sprache (Universität Hildesheim)
  • Krise und Verstaatlichung (Universität Lüneburg)
  • Covid 19 im OP‐Saal – Entwicklung und Verbreitung von Coronaviren über Aerosole (Universität Oldenburg)
  • Aktuelle gesellschaftliche Themen/Teil 1: Einflüsse der Corona‐Pandemie auf Persönlichkeitseigenschaften und soziale Beziehungen (Universität Osnabrück)

Hier gibt es eine Gesamtübersicht der aktuellen SARS-CoV-2 Forschungs- und Lehraktivitäten an den niedersächsischen Hochschulen.

Weitere Informationen
Eine Spritze holt Flüssigkeit aus einem Behälter dahinter sind Symbole von Viren. © picture alliance Foto: Klaus Ohlenschläger

Corona-Impfstoff: MHH startet Tests an Menschen

Ein möglicher Impfstoff gegen das Coronavirus wird in Kürze am Menschen getestet - auch in Hannover. Die Medizinische Hochschule sucht dafür 40 gesunde Freiwillige. mehr

Eine Jugendliche trägt eine selbstgenähte Gesichtsmaske. © picture alliance/Carsten Rehder/dpa Foto: Carsten Rehder

Jugend zu Corona-Krise: "Wir werden nie gefragt"

Wie empfinden Jugendliche die Corona-Krise? Eine bundesweite Studie zeigt: Viele fühlen sich übergangen. Ihre Meinung sei nicht gefragt, Erwachsene würden den Alltag bestimmen. mehr

Eine Gruppe von fünf Personen geht spazieren. © Picture Alliance Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Niedersachsen macht sich ein bisschen lockerer

Am 8. März sind die neuen Regeln in Kraft getreten. In vielen Landkreisen wurden Kontaktregeln leicht gelockert. mehr

Ein Mann wird per Stäbchen in einem Testzentrum auf das Coronavirus getestet. © Lino Mirgeler/dpa

Corona in Niedersachsen: 314 Neuinfektionen, drei Todesfälle

Das Landesgesundheitsamt meldet einen leichten Rückgang der landesweiten Sieben-Tage-Inzidenz auf einen Wert von 64,7. mehr

Eine lange Schlange mit wartenden Menschen steht in einer Einkaufsstraße in Rostock vor einem Geschäft. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Corona-News-Ticker: Lange Schlangen vor Rostocker Geschäften

In der Hansestadt und Vorpommern-Rügen ist Einkaufen ohne Termin möglich. Auch andernorts gibt es Lockerungen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.06.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blütenblätter einer Tulpe liegen auf einem Kalenderblatt, das den 8. März zeigt © dpa Foto: Jens Wolf

Frauentag als Feiertag? Niedersachsen diskutiert im Netz

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben sich schon an der NDR Umfrage bei Facebook beteiligt. 90 Prozent sind dafür. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen