Stand: 25.07.2021 16:18 Uhr

Corona-Auflagen: Polizei macht zwei Clubs in Hannover dicht

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Am Steintor in Hannover sind zwei Diskotheken geschlossen worden. (Themenbild)

In Hannover sind am Wochenende zwei Diskotheken wegen der Missachtung von Corona-Vorschriften geschlossen worden. Bei Kontrollen am Steintor seien den Beamten am Wochenende drei Clubs aufgefallen, sagte eine Polizeisprecherin. Dort seien weder die Mindestabstände eingehalten worden, noch hätten die Feiernden Masken getragen. Zuvor hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet. Auch die Kontaktdaten seien in den meisten Fällen nicht dokumentiert worden. Da zwei der drei Discos in der Vergangenheit wegen ähnlicher Vorfälle bereits aufgefallen waren, wurden diese von Polizei und Ordnungsamt geschlossen. Für die Inhaber des dritten Clubs gab es eine Verwarnung. Nach Angaben der Polizei müssen die geschlossenen Clubs nun ein neues Hygienekonzept vorlegen.

Weitere Informationen
Mehrere Menschen tanzen in einer Diskothek. © picture alliance/dpa Foto: Horst Ossinger

Niedersachsen will Discos bei Inzidenz über 10 schließen

Mitte kommender Woche sollen neue Corona-Regeln in Kraft treten - mit Maßnahmen für "infektionstreibende Bereiche". (23.07.2021) mehr

Menschen tanzen in einem Club. © picture alliance/dpa Foto: Felix Kästle

Region Hannover: 3.000 Partygänger sind in Quarantäne

Sie hatten in Clubs gefeiert, in denen auch Corona-Infizierte waren. Auch in Celle und Lüneburg gibt es neue Fälle. (21.07.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.07.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Auslandsbrief, der 1861 von Hannover aus auf abenteuerlichem Weg nach Chile geschickt wurde. © dpa Foto: Heinrich Köhler Auktionshaus

Versteigerung: 145.000 Euro für einen Brief aus Hannover

Nach einem Wettstreit erhielt einer der Bieter den Zuschlag für das Schriftstück, das bis nach Chile gereist ist. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen